[ - Collapse All ]
beschnüffeln  

be|schnụ̈f|feln <sw. V.; hat>:

1. (von Tieren) an etw. schnüffeln: der Hund beschnüffelte den Fremden.


2.(ugs.) vorsichtig prüfen, kennenzulernen versuchen: die Umgebung b.


3.(ugs. abwertend) bespitzeln.
beschnüffeln  

be|schnụ̈f|feln (ugs. auch für vorsichtig prüfen)
beschnüffeln  

be|schnụ̈f|feln <sw. V.; hat>:

1. (von Tieren) an etw. schnüffeln: der Hund beschnüffelte den Fremden.


2.(ugs.) vorsichtig prüfen, kennenzulernen versuchen: die Umgebung b.


3.(ugs. abwertend) bespitzeln.
beschnüffeln  

[sw.V.; hat]: 1. (von Tieren) an etw. schnüffeln: der Hund beschnüffelte den Fremden. 2. (ugs.) vorsichtig prüfen, kennen zu lernen versuchen: die Umgebung b. 3. (ugs. abwertend) bespitzeln.
beschnüffeln  

v.
<V.t.; hat> hörbar beriechen, riechen an; <fig.> neugierig betrachten, untersuchen; Hunde ~ einander; er muss überall alles ~ <fig.> wir müssen uns erst ein wenig ~ <fig.; umg.; scherzh.> erst näher kennen lernen, uns erst vorsichtig einander nähern;
[be'schnüf·feln]
[beschnüffle, beschnüffele, beschnüffelst, beschnüffelt, beschnüffeln, beschnüffelte, beschnüffeltest, beschnüffelten, beschnüffeltet, beschnüffelt, beschnüffelnd]