[ - Collapse All ]
beschuldigen  

be|schụl|di|gen <sw. V.; hat> [mhd. beschuldigen, ahd. sculdigōn]: jmdm. etw. zur Last legen, jmdm. die Schuld an etw. geben: jmdn. des Mordes, Landesverrats, Ehebruchs b.; man beschuldigte ihn, einen Diebstahl begangen zu haben; sich selbst b.; ich will niemand[en] b.
beschuldigen  

anklagen, ankreiden, anschuldigen, belasten, bezichtigen, die Schuld geben, die Schuld in die Schuhe schieben/zuschieben, die Schuld schieben auf, unterstellen, unterschieben, verantwortlich machen, vorhalten, vorwerfen, zur Last legen; (geh.): zeihen; (ugs. abwertend): anhängen [wollen]; (Rechtsw.): inkriminieren.
[beschuldigen]
[beschuldige, beschuldigst, beschuldigt, beschuldigte, beschuldigtest, beschuldigten, beschuldigtet, beschuldigest, beschuldiget, beschuldig, beschuldigend]
beschuldigen  

be|schụl|di|gen <sw. V.; hat> [mhd. beschuldigen, ahd. sculdigōn]: jmdm. etw. zur Last legen, jmdm. die Schuld an etw. geben: jmdn. des Mordes, Landesverrats, Ehebruchs b.; man beschuldigte ihn, einen Diebstahl begangen zu haben; sich selbst b.; ich will niemand[en] b.
beschuldigen  

[sw.V.; hat] [mhd. beschuldigen, ahd. sculdigon]: jmdm. etw. zur Last legen, jmdm. die Schuld an etw. geben: jmdn. des Mordes, Landesverrats, Ehebruchs b.; man beschuldigte ihn, einen Diebstahl begangen zu haben; sich selbst b.; ich will niemand[en] b.
beschuldigen  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ jmdm. die Schuld geben, jmdn. für den Täter erklären; jmdn. wegen einer Straftat bei Gericht anzeigen (vor der öffentl. Klage); jmdn. des Diebstahls ~; man hat ihn beschuldigt, Geld gestohlen zu haben; jmdn. falsch, zu Unrecht ~
[be'schul·di·gen]
[beschuldige, beschuldigst, beschuldigt, beschuldigen, beschuldigte, beschuldigtest, beschuldigten, beschuldigtet, beschuldigest, beschuldiget, beschuldig, beschuldigt, beschuldigend]