[ - Collapse All ]
besessen  

be|sẹs|sen <Adj.> [mhd. beseʒʒen, eigtl. = besetzt; bewohnt, adj. 2. Part. von ↑ besitzen ]:
a)(im Volksglauben) von bösen Geistern beherrscht, wahnsinnig: [wie] vom Teufel b. sein; man hielt ihn für b.;

b)von etw. völlig beherrscht, erfüllt: von einer Idee, einer Vorstellung b. sein; er arbeitet wie b., <subst.:> wie ein Besessener.
besessen  

be|sẹs|sen <Adj.> [mhd. beseʒʒen, eigtl. = besetzt; bewohnt, adj. 2. Part. von ↑ besitzen]:
a)(im Volksglauben) von bösen Geistern beherrscht, wahnsinnig: [wie] vom Teufel b. sein; man hielt ihn für b.;

b)von etw. völlig beherrscht, erfüllt: von einer Idee, einer Vorstellung b. sein; er arbeitet wie b., <subst.:> wie ein Besessener.
besessen  

Adj. [mhd. , eigtl.= besetzt; bewohnt, adj. 2.Part. von besitzen]: a) (im Volksglauben) von bösen Geistern beherrscht, wahnsinnig: [wie] vom Teufel b. sein; man hielt ihn für b.; b) von etw. völlig beherrscht, erfüllt: von einer Idee, einer Vorstellung b. sein; er arbeitet wie b., [subst.:] wie ein Besessener.
besessen  

adj.
<Adj.> so, als ob ein böser Geist in jmdm. steckte, tobsüchtig, irr; übermäßig erfüllt, schwärmerisch begeistert (von); er ist vom Teufel ~; von einer Idee ~ sein; wie ~ herumspringen, schreien; → a. besitzen
[be'ses·sen]
[besessener, besessene, besessenes, besessenen, besessenem, besessenerer, besessenere, besesseneres, besesseneren, besessenerem, besessenster, besessenste, besessenstes, besessensten, besessenstem]