[ - Collapse All ]
besinnungslos  

be|sịn|nungs|los <Adj.>:

1. ohne Besinnung (1) : er ist b. geworden; b. daliegen; nach dem Schlag auf ihren Kopf brach sie b. zusammen.


2.seiner selbst nicht mehr mächtig, außer sich: b. vor Angst/in -er Angst rannte er weg; in -er Wut schlug er auf ihn ein.
besinnungslos  

be|sịn|nungs|los
besinnungslos  

benommen, betäubt, bewusstlos, ohne Besinnung, ohne Bewusstsein, ohnmächtig; (ugs.): nicht bei sich, nicht da, weg.
[besinnungslos]
[besinnungsloser, besinnungslose, besinnungsloses, besinnungslosen, besinnungslosem, besinnungsloserer, besinnungslosere, besinnungsloseres, besinnungsloseren, besinnungsloserem, besinnungslosester, besinnungsloseste, besinnungslosestes, besinnungslosesten, besinnungslosestem]
besinnungslos  

be|sịn|nungs|los <Adj.>:

1. ohne Besinnung (1): er ist b. geworden; b. daliegen; nach dem Schlag auf ihren Kopf brach sie b. zusammen.


2.seiner selbst nicht mehr mächtig, außer sich: b. vor Angst/in -er Angst rannte er weg; in -er Wut schlug er auf ihn ein.
besinnungslos  

Adj.: 1. ohne Besinnung (1): er ist b. geworden; b. daliegen; nach dem Schlag auf ihren Kopf brach sie b. zusammen. 2. seiner selbst nicht mehr mächtig, außer sich: b. vor Angst/in -er Angst rannte er weg; in -er Wut schlug er auf ihn ein.
besinnungslos  

besinnungslos, betäubt, bewusstlos, ohnmächtig
[betäubt, bewusstlos, ohnmächtig]
besinnungslos  

adj.
<Adj.> ohne Besinnung, bewusstlos, tief betäubt, ohnmächtig; außer sich, aufs Höchste erregt, nicht bei Vernunft; ~ vor Wut sein
[be'sin·nungs·los]
[besinnungsloser, besinnungslose, besinnungsloses, besinnungslosen, besinnungslosem, besinnungsloserer, besinnungslosere, besinnungsloseres, besinnungsloseren, besinnungsloserem, besinnungslosester, besinnungsloseste, besinnungslosestes, besinnungslosesten, besinnungslosestem]