[ - Collapse All ]
besonnen  

1be|sọn|nen <Adj.> [mhd. besunnen, adj. 2. Part. von ↑ besinnen ]: ruhig u. vernünftig abwägend, sich nicht zu Unbedachtsamkeiten hinreißen lassend: ein -er Mensch; ein -es Urteil; durch ihr -es Verhalten hat sie Schlimmeres verhütet; b. handeln; sich b. verhalten.

2be|sọn|nen, sich <sw. V.; hat>: sich von der Sonne bescheinen lassen; sich sonnen.
besonnen  

be|sọn|nen (überlegt, umsichtig)
besonnen  

bedacht, diszipliniert, gefasst, gelassen, in aller Ruhe, kaltblütig, mit Bedacht, mit Besonnenheit, mit Umsicht, mit Vorsicht, ruhig, überlegt, umsichtig, vernünftig, vorsichtig.
[besonnen]
[besonnener, besonnene, besonnenes, besonnenen, besonnenem, besonnenerer, besonnenere, besonneneres, besonneneren, besonnenerem, besonnenster, besonnenste, besonnenstes, besonnensten, besonnenstem]
besonnen  

1be|sọn|nen <Adj.> [mhd. besunnen, adj. 2. Part. von ↑ besinnen]: ruhig u. vernünftig abwägend, sich nicht zu Unbedachtsamkeiten hinreißen lassend: ein -er Mensch; ein -es Urteil; durch ihr -es Verhalten hat sie Schlimmeres verhütet; b. handeln; sich b. verhalten.

2be|sọn|nen, sich <sw. V.; hat>: sich von der Sonne bescheinen lassen; sich sonnen.
besonnen  

Adj. [mhd. besunnen, adj. 2.Part. von besinnen]: ruhig u. vernünftig abwägend, sich nicht zu Unbedachtsamkeiten hinreißen lassend: ein -er Mensch; ein -es Urteil; durch ihr -es Verhalten hat sie Schlimmeres verhütet; b. handeln; sich b. verhalten.
besonnen  

adj.
<Adj.> überlegt, bedächtig, vorsichtig, umsichtig; ein ~er Mensch; ~ handeln; ~ zu Werke gehen; → a. besinnen
[be'son·nen]
[besonnener, besonnene, besonnenes, besonnenen, besonnenem, besonnenerer, besonnenere, besonneneres, besonneneren, besonnenerem, besonnenster, besonnenste, besonnenstes, besonnensten, besonnenstem]