[ - Collapse All ]
besorgen  

be|sọr|gen <sw. V.; hat> [mhd. besorgen, ahd. bisorgēn = mit Sorge bedenken, sorgen]:

1.a)etw. beschaffen; kaufen: Fahrkarten, Zigaretten, etw. zum Essen b.; sie hat für die Kinder Geschenke besorgt; ich will mir das Buch noch heute b.; können Sie mir ein Taxi, einen Gepäckträger b.?; jmdm. eine Stelle b.;

b)(ugs. verhüll.) heimlich mitnehmen; stehlen: die Steine habe ich mir auf einer Baustelle besorgt.



2.a)erledigen; (einen Auftrag) ausführen; dafür sorgen, (2), dass etw. erledigt wird: ein Geschäft b.; er besorgte die Auswahl der Gedichte für das Lesebuch; er brauchte sich nicht darum zu kümmern, das besorgte alles seine Referentin; einen Brief b. (dafür sorgen, dass er zur Post kommt); der Linksaußen besorgte (erzielte) den Anschluss, das 2 : 1; was du heute kannst b., das verschiebe nicht auf morgen;

b)sich um jmdn., etw. kümmern: die Kinder, die Blumen b.; [jmdm.] den Haushalt b.; trotz ihres hohen Lebensalters besorgte sie ihren Haushalt noch allein;

c)

*es jmdm. b. (ugs.; es jmdm. heimzahlen; jmdm. gründlich die Meinung sagen: dem werd ichs noch b.! salopp; jmdn. geschlechtlich befriedigen).



3.(geh. veraltend) a)befürchten: es ist/steht zu b., dass ...;

b) <b. + sich> sich sorgen: (1): ich besorgte mich, wie ich ihr mein Beileid aussprechen sollte.

besorgen  

be|sọr|gen
besorgen  


1. a) beschaffen, kaufen, verschaffen, zusammenbringen; (ugs.): auftreiben, organisieren, zusammenkratzen.

b) heimlich mitnehmen, stehlen.

2. a) ausführen, durchführen, erledigen, verrichten; (geh.): ins Werk setzen.

b) sich annehmen, betreuen, sich kümmern, pflegen, sorgen, versorgen; (geh.): soignieren.

[besorgen]
[besorge, besorgst, besorgt, besorgte, besorgtest, besorgten, besorgtet, besorgest, besorget, besorg, besorgend]
besorgen  

be|sọr|gen <sw. V.; hat> [mhd. besorgen, ahd. bisorgēn = mit Sorge bedenken, sorgen]:

1.
a)etw. beschaffen; kaufen: Fahrkarten, Zigaretten, etw. zum Essen b.; sie hat für die Kinder Geschenke besorgt; ich will mir das Buch noch heute b.; können Sie mir ein Taxi, einen Gepäckträger b.?; jmdm. eine Stelle b.;

b)(ugs. verhüll.) heimlich mitnehmen; stehlen: die Steine habe ich mir auf einer Baustelle besorgt.



2.
a)erledigen; (einen Auftrag) ausführen; dafür sorgen, (2)dass etw. erledigt wird: ein Geschäft b.; er besorgte die Auswahl der Gedichte für das Lesebuch; er brauchte sich nicht darum zu kümmern, das besorgte alles seine Referentin; einen Brief b. (dafür sorgen, dass er zur Post kommt); der Linksaußen besorgte (erzielte) den Anschluss, das 2 : 1; was du heute kannst b., das verschiebe nicht auf morgen;

b)sich um jmdn., etw. kümmern: die Kinder, die Blumen b.; [jmdm.] den Haushalt b.; trotz ihres hohen Lebensalters besorgte sie ihren Haushalt noch allein;

c)

*es jmdm. b. (ugs.; es jmdm. heimzahlen; jmdm. gründlich die Meinung sagen: dem werd ichs noch b.! salopp; jmdn. geschlechtlich befriedigen).



3.(geh. veraltend)
a)befürchten: es ist/steht zu b., dass ...;

b) <b. + sich> sich sorgen: (1)ich besorgte mich, wie ich ihr mein Beileid aussprechen sollte.

besorgen  

[sw.V.; hat] [mhd. besorgen, ahd. bisorgen= mit Sorge bedenken, sorgen]: 1. a) etw. beschaffen; kaufen: Fahrkarten, Zigaretten, etw. zum Essen b.; sie hat für die Kinder Geschenke besorgt; ich will mir das Buch noch heute b.; können Sie mir ein Taxi, einen Gepäckträger b.?; jmdm. eine Stelle b.; b) (ugs. verhüll.) heimlich mitnehmen; stehlen: die Steine habe ich mir auf einer Baustelle besorgt. 2. a) erledigen; (einen Auftrag) ausführen; dafür sorgen (2), dass etw. erledigt wird: ein Geschäft b.; er besorgte die Auswahl der Gedichte für das Lesebuch; er brauchte sich nicht darum zu kümmern, das besorgte alles sein Referent; einen Brief b. (dafür sorgen, dass er zur Post kommt); der Linksaußen besorgte (erzielte) den Anschluss, das 2:1; Spr was du heute kannst b., das verschiebe nicht auf morgen; b) sich um jmdn., etw. kümmern: die Kinder, die Blumen b.; [jmdm.] den Haushalt b.; trotz ihres hohen Lebensalters besorgte sie ihren Haushalt noch allein; c) *es jmdm. b. (1. ugs.; es jmdm. heimzahlen; jmdm. gründlich die Meinung sagen: dem werd ichs noch b.! 2. salopp; jmdn. geschlechtlich befriedigen). 3. (geh. veraltend) a) befürchten: es ist/steht zu b., dass...; b) [b. + sich] sich sorgen (1): ich besorgte mich, wie ich ihr mein Beileid aussprechen sollte.
besorgen  

anschaffen, besorgen, einkaufen, holen, kaufen, käuflich erwerben
[anschaffen, einkaufen, holen, kaufen, käuflich erwerben]
besorgen  

v.
<V.t.; hat> kaufen, einkaufen, beschaffen, verschaffen, holen; betreuen, pflegen, versorgen, sich kümmern um (Kinder, Kranke, Hauswesen); erledigen (Botengang, Einkauf, Geschäfte); <veraltet> Sorge haben, befürchten, argwöhnen; dem habe ich es (aber) besorgt! <umg.> dem habe ich deutlich die Meinung gesagt; sich etwas ~ lassen; bitte besorge mir ein Taxi; jmdm. eine Theaterkarte, ein Zimmer ~; besorgt sein sich Sorgen machen, in Sorge sein; eine besorgte Mutter; um jmds. Gesundheit besorgt sein
[be'sor·gen]
[besorge, besorgst, besorgt, besorgen, besorgte, besorgtest, besorgten, besorgtet, besorgest, besorget, besorg, besorgt, besorgend]