[ - Collapse All ]
bestimmen  

be|stịm|men <sw. V.; hat> [mhd. bestimmen = (mit der Stimme be)nennen; festsetzen]:

1.a)festlegen, festsetzen: die Zahl, den Ort, den Termin, den Preis b.;

b)verbindlich entscheiden: alles allein b.; nichts zu b. haben; das Gesetz bestimmt, dass ...; sie bestimmte in der Familie.



2.für jmdn., etw. vorsehen; zu etw. ausersehen: das Geld ist für dich, für den Haushalt bestimmt; jmdn. zu seinem/als Nachfolger b.; sie ist zu Höherem bestimmt.


3.[wissenschaftlich] ermitteln, klären; definieren: die Bedeutung eines Wortes b.; das Alter eines Fundes b.; er ging daran, seinen Standort zu b.; eine Pflanze b. (einer Art zuordnen); ein Dreieck ist durch zwei Seiten und den eingeschlossenen Winkel eindeutig bestimmt (festgelegt).


4. verfügen: über etw. frei b. [können]; er hat über mich, über mein Geld nicht zu b.


5.a)prägen, entscheidend beeinflussen: das Christentum hat das mittelalterliche Weltbild bestimmt; diese Entscheidung bestimmte den weiteren Verlauf der Ereignisse; sich von seinen Gefühlen b. lassen; ein bestimmender Faktor in ihrem Leben;

b)<b. + sich> von etw. entscheidend beeinflusst werden: die Investitionen bestimmen sich nach der Konjunkturlage.



6.zu etw. veranlassen, drängen, bewegen: jmdn. zum Nachgeben, zu einem Vergleich, zum Bleiben b.; sich zu einer Reise b. lassen.
bestimmen  

be|stịm|men
bestimmen  


1. a) anordnen, angeben, anweisen, aufstellen, auswerfen, befehlen, das Regiment führen, dekretieren, die Zügel [fest] in der Hand haben, einberufen, erlassen, festlegen, festsetzen, regeln, herrschen, setzen, timen, umschreiben, verfügen, verhängen, verlegen, verordnen, vorgeben, vorschreiben, vorsehen, vorzeichnen; (bildungsspr.): diktieren, fixieren, statuieren; (abwertend): administrieren; (bildungsspr., oft abwertend): reglementieren; (bildungsspr., Fachspr.): determinieren; (Amtsspr.): anberaumen.

b) beschließen, entscheiden, urteilen, wählen; (geh.): gebieten; (bildungsspr.): dezidieren; (veraltend): walten; (oft Amtsspr.): befinden.

2. benennen, berufen, einsetzen, ernennen, nominieren, stationieren, vorsehen, widmen; (geh.): ausersehen, auserwählen, zudenken, zueignen; (bildungsspr.): dedizieren, designieren.

3. abmessen, abschätzen, abzählen, ausmessen, auswählen, bemessen, datieren, definieren, diagnostizieren, ermitteln, errechnen, feststellen, klären, konkretisieren, losen, messen, schätzen, unterscheiden, verlosen, vermessen; (bildungsspr.): quantifizieren; (bildungsspr., Fachspr.): lokalisieren, validieren, spezifizieren; (landsch.): auszählen; (veraltend): vaporisieren; (veraltet): evalvieren; (Fachspr.): kalibrieren; (Fachspr., sonst veraltet): wägen; (Bauw.): loten; (Chemie): titrieren; (bes. Flugw., Seew.): orten.

4. beeinflussen, beherrschen, dominieren, prägen, vordenken, vorherrschen, überwiegen; (bildungsspr.): diktieren; (dichter.): durchwalten; (abwertend): gängeln.

[bestimmen]
[bestimme, bestimmst, bestimmt, bestimmte, bestimmtest, bestimmten, bestimmtet, bestimmest, bestimmet, bestimm, bestimmend, bestimmener, bestimmene, bestimmenes, bestimmenen, bestimmenem, bestimmenerer, bestimmenere, bestimmeneres, bestimmeneren, bestimmenerem, bestimmenster, bestimmenste, bestimmenstes, bestimmensten, bestimmenstem]
bestimmen  

be|stịm|men <sw. V.; hat> [mhd. bestimmen = (mit der Stimme be)nennen; festsetzen]:

1.
a)festlegen, festsetzen: die Zahl, den Ort, den Termin, den Preis b.;

b)verbindlich entscheiden: alles allein b.; nichts zu b. haben; das Gesetz bestimmt, dass ...; sie bestimmte in der Familie.



2.für jmdn., etw. vorsehen; zu etw. ausersehen: das Geld ist für dich, für den Haushalt bestimmt; jmdn. zu seinem/als Nachfolger b.; sie ist zu Höherem bestimmt.


3.[wissenschaftlich] ermitteln, klären; definieren: die Bedeutung eines Wortes b.; das Alter eines Fundes b.; er ging daran, seinen Standort zu b.; eine Pflanze b. (einer Art zuordnen); ein Dreieck ist durch zwei Seiten und den eingeschlossenen Winkel eindeutig bestimmt (festgelegt).


4. verfügen: über etw. frei b. [können]; er hat über mich, über mein Geld nicht zu b.


5.
a)prägen, entscheidend beeinflussen: das Christentum hat das mittelalterliche Weltbild bestimmt; diese Entscheidung bestimmte den weiteren Verlauf der Ereignisse; sich von seinen Gefühlen b. lassen; ein bestimmender Faktor in ihrem Leben;

b)<b. + sich> von etw. entscheidend beeinflusst werden: die Investitionen bestimmen sich nach der Konjunkturlage.



6.zu etw. veranlassen, drängen, bewegen: jmdn. zum Nachgeben, zu einem Vergleich, zum Bleiben b.; sich zu einer Reise b. lassen.
bestimmen  

[sw.V.; hat] [mhd. bestimmen = (mit der Stimme be)nennen; festsetzen]: 1. a) festlegen, festsetzen: die Zahl, den Ort, den Termin, den Preis b.; b) verbindlich entscheiden: alles allein b.; nichts zu b. haben; das Gesetz bestimmt, dass...; sie bestimmte in der Familie. 2. für jmdn., etw. vorsehen; zu etw. ausersehen: das Geld ist für dich, für den Haushalt bestimmt; jmdn. zu seinem/als Nachfolger b.; er ist zu Höherem bestimmt. 3. [wissenschaftlich] ermitteln, klären; definieren: die Bedeutung eines Wortes b.; das Alter eines Fundes b.; er ging daran, seinen Standort zu b.; eine Pflanze b. (einer Art zuordnen); ein Dreieck ist durch zwei Seiten und den eingeschlossenen Winkel eindeutig bestimmt (festgelegt). 4. verfügen: über etw. frei b. [können]; er hat über mich, über mein Geld nicht zu b. 5. a) prägen, entscheidend beeinflussen: das Christentum hat das mittelalterliche Weltbild bestimmt; diese Entscheidung bestimmte den weiteren Verlauf der Ereignisse; sich von seinen Gefühlen b. lassen; ein bestimmender Faktor in seinem Leben; b) [b.+ sich] von etw. entscheidend beeinflusst werden: die Investitionen bestimmen sich nach der Konjunkturlage. 6. zu etw. veranlassen, drängen, bewegen: jmdn. zum Nachgeben, zu einem Vergleich, zum Bleiben b.; sich zu einer Reise b. lassen.
bestimmen  

bestimmen, ernennen
[ernennen]
bestimmen  

adj.
<V.t.; hat>
1 genau feststellen (Sachverhalt); genau klären, definieren (Begriffe); festsetzen, festlegen (Ort, Preis, Zeit); <Bot.> sachl. einordnen; ermitteln, feststellen; ernennen, einsetzen, auswählen (Person); befehlen, anordnen; beeinflussen, veranlassen (zu), überreden (zu)
2 ;hier bestimme ich!; sie hat hier nichts zu bestimmen sie darf nichts entscheiden; er bestimmte, dass …; jmdn. ~, etwas zu tun <umg.> veranlassen, überreden; einen Nachfolger ~; Pflanzen ~ nach Art, Familie, Gattung ermitteln u. einordnen; den Standort ~; einen Tag, einen Termin ~; ihm war eine große Zukunft (vom Schicksal) bestimmt;
3 ;jmdn. als, zum Nachfolger ~; den Gewinner durch das Los ~; das Geld ist für die Kinder bestimmt; sich von seinen Launen, Neigungen ~ lassen; du hast hier nichts zu ~!; ich habe mich dazu ~ lassen, das Amt zu übernehmen; nicht zum Verzehr bestimmt
4 ~den Einfluss auf jmdn. haben entscheidenden E.;
5 für eine Aufgabe, einen Zweck bestimmt sein eine A., einen Z. haben;
[be'stim·men]
[bestimme, bestimmst, bestimmt, bestimmen, bestimmte, bestimmtest, bestimmten, bestimmtet, bestimmest, bestimmet, bestimm, bestimmt, bestimmend, bestimmener, bestimmene, bestimmenes, bestimmenen, bestimmenem, bestimmenerer, bestimmenere, bestimmeneres, bestimmeneren, bestimmenerem, bestimmenster, bestimmenste, bestimmenstes, bestimmensten, bestimmenstem]