[ - Collapse All ]
bestreiten  

be|strei|ten <st. V.; hat> [mhd. bestrīten = bekämpfen]:

1.a)(eine Feststellung, einen Sachverhalt) ableugnen, für nicht zutreffend erklären: eine Behauptung entschieden, energisch b.; das hat noch nie jemand bestritten; es lässt sich nicht b., dass ...; er bestritt, gestohlen zu haben;

b)streitig machen: jmdm. das Recht auf Freiheit b.; sich [gegenseitig]/einander einen Titel b.



2.a)bezahlen, finanzieren: sein Studium selbst b.;

b)(eine Veranstaltung o. Ä.) als aktiv Beteiligter [mit] gestalten, durchführen: das Programm [allein] b.; ich bestritt die Fragestunde allein, alle anderen schwiegen; mit dem Wagen hat er schon viele Rennen bestritten; sie will regelmäßig Wettkämpfe b. (absolvieren).

bestreiten  

be|strei|ten
bestreiten  


1. aberkennen, ableugnen, abstreiten, anfechten, angreifen, dementieren, für unwahr erklären, für unzutreffend erklären, leugnen, negieren, nicht wahrhaben wollen, streitig machen, verneinen, von sich weisen, widersprechen, zurückweisen; (geh.): sich verwahren; (Papierdt.): in Abrede stellen; (Rechtsspr. veraltet): kontestieren.

2. a) aufbringen, aufkommen, auskommen, bezahlen, finanzieren, übernehmen, zahlen; (ugs.): blechen; (ugs. abwertend): aushalten.

b) durchführen, gestalten, mitgestalten.

[bestreiten]
[bestreite, bestreitest, bestreitet, bestritt, bestrittest, bestritten, bestrittet, bestritte, bestreit, bestreitend]
bestreiten  

be|strei|ten <st. V.; hat> [mhd. bestrīten = bekämpfen]:

1.
a)(eine Feststellung, einen Sachverhalt) ableugnen, für nicht zutreffend erklären: eine Behauptung entschieden, energisch b.; das hat noch nie jemand bestritten; es lässt sich nicht b., dass ...; er bestritt, gestohlen zu haben;

b)streitig machen: jmdm. das Recht auf Freiheit b.; sich [gegenseitig]/einander einen Titel b.



2.
a)bezahlen, finanzieren: sein Studium selbst b.;

b)(eine Veranstaltung o. Ä.) als aktiv Beteiligter [mit] gestalten, durchführen: das Programm [allein] b.; ich bestritt die Fragestunde allein, alle anderen schwiegen; mit dem Wagen hat er schon viele Rennen bestritten; sie will regelmäßig Wettkämpfe b. (absolvieren).

bestreiten  

[st.V.; hat] [mhd. bestriten= bekämpfen]: 1. a) (eine Feststellung, einen Sachverhalt) ableugnen, für nicht zutreffend erklären: eine Behauptung entschieden, energisch b.; das hat noch nie jemand bestritten; es lässt sich nicht b., dass...; er bestritt, gestohlen zu haben; b) streitig machen: jmdm. das Recht auf Freiheit b.; sich [gegenseitig]/einander einen Titel b. 2. a) bezahlen, finanzieren: sein Studium selbst b.; b) (eine Veranstaltung o.Ä.) als aktiv Beteiligter [mit] gestalten, durchführen: das Programm [allein] b.; ich bestritt die Fragestunde allein, alle anderen schwiegen; mit dem Wagen hat er schon viele Rennen bestritten; er will regelmäßig Wettkämpfe b. (absolvieren).
bestreiten  

bestreiten, bezahlen, finanzieren
[bezahlen, finanzieren]
bestreiten  

n.
<V.t. 259; hat> für unrichtig erklären, in Zweifel ziehen, anzweifeln, nicht glauben, das Gegenteil behaupten von, leugnen (Aussage, Behauptung, Tatsache, Urteil); bezahlen, finanzieren, aufbringen, aufkommen für, auf sich nehmen; du kannst doch nicht ~, dass …; das hat ja auch gar niemand bestritten!; ich will seine gute Absicht gar nicht ~, aber …; die Kosten von etwas ~; einen Teil des Programms ~ gestalten; den Unterhalt einer Familie ~; er hat heute Abend die Unterhaltung allein bestritten; ich bestreite entschieden, dass …; sein Studium aus eigener Tasche ~; ein Spiel um einen Pokal ~ spielen, durchführen;
[be'strei·ten]
[bestreitens, bestreitenn, bestreite, bestreitest, bestreitet, bestreiten, bestritt, bestrittest, bestritten, bestrittet, bestritte, bestreit, bestritten, bestreitend]