[ - Collapse All ]
betagt  

be|tagt <Adj.> [mhd. betaget, zu: sich betagen = alt werden, zu ↑ tagen ] (geh.): (von Menschen) schon ziemlich alt: -e Eltern; dieser Schauspieler ist schon recht b.; die Fahrt mit dem -en Automobil war aufregend; der Text des schon -en Liedes war ihm entfallen.
betagt  

be|tagt (geh. für alt); vgl. hochbetagt
betagt  

alt; (schweiz.): bestanden; (geh.): bejahrt, greis; (verhüll.): in die Jahre gekommen.
[betagt]
[betagter, betagte, betagtes, betagten, betagtem]
betagt  

be|tagt <Adj.> [mhd. betaget, zu: sich betagen = alt werden, zu ↑ tagen] (geh.): (von Menschen) schon ziemlich alt: -e Eltern; dieser Schauspieler ist schon recht b.; die Fahrt mit dem -en Automobil war aufregend; der Text des schon -en Liedes war ihm entfallen.
betagt  

Adj. [mhd. betaget, zu: sich betagen= alt werden, zu tagen] (geh.): (von Menschen) schon ziemlich alt: -e Eltern; dieser Schauspieler ist schon recht b.; Ü die Fahrt mit dem -en Automobil war aufregend; der Text des schon -en Liedes war ihm entfallen.
betagt  

alt, betagt, in die Jahre gekommen (umgangssprachlich), oll (derb)
[alt, in die Jahre gekommen, oll]
betagt  

adj.
<Adj.> alt, hoch an Jahren ein Mann, schon etwas ~, kam vorbei
[be'tagt]
[betagter, betagte, betagtes, betagten, betagtem]