[ - Collapse All ]
betrauen  

be|trau|en <sw. V.; hat> [älter = anvertrauen]: jmdm. eine bestimmte Funktion, eine bestimmte Aufgabe anvertrauen, übertragen; beauftragen: jmdn. mit einem Amt, mit der Leitung des Unternehmens, mit [der Lösung] einer Aufgabe b.; man hat ihn damit betraut, den Verband neu zu organisieren.
betrauen  

anvertrauen, auferlegen, beauftragen, berufen, ermächtigen, heißen, lassen, übertragen, verpflichten.
[betrauen]
[betraue, betraust, betraut, betraute, betrautest, betrauten, betrautet, betrauest, betrauet, betrau, betrauend]
betrauen  

be|trau|en <sw. V.; hat> [älter = anvertrauen]: jmdm. eine bestimmte Funktion, eine bestimmte Aufgabe anvertrauen, übertragen; beauftragen: jmdn. mit einem Amt, mit der Leitung des Unternehmens, mit [der Lösung] einer Aufgabe b.; man hat ihn damit betraut, den Verband neu zu organisieren.
betrauen  

[sw.V.; hat] [älter = anvertrauen]: jmdm. eine bestimmte Funktion, eine bestimmte Aufgabe anvertrauen, übertragen; beauftragen: jmdn. mit einem Amt, mit der Leitung des Unternehmens, mit [der Lösung] einer Aufgabe b.; man hat ihn damit betraut, den Verband neu zu organisieren.
betrauen  

v.
<V.t.; hat> jmdn. mit etwas ~ jmdn. mit etwas beauftragen; jmdn. mit einer Arbeit, Aufgabe ~
[be'trau·en]
[betraue, betraust, betraut, betrauen, betraute, betrautest, betrauten, betrautet, betrauest, betrauet, betrau, betraut, betrauend]