[ - Collapse All ]
betreiben  

be|trei|ben <st. V.; hat>:

1. sich bemühen, darauf hinarbeiten, etw. aus-, durchzuführen; vorantreiben: einen Prozess, den Umbau b.; den Abschluss einer Arbeit energisch b.;

*auf jmds. Betreiben [hin] (auf jmds. Einflussnahme hin): auf Betreiben der Anwältin wurde er gegen [Zahlung einer] Kaution freigelassen.


2.[beruflich] ausüben: einen schwungvollen Handel, ein Gewerbe b.; den Sport als Beruf b.; Politik b.; Ursachenforschung b.


3.führen, unterhalten: ein Lebensmittelgeschäft, ein Lokal b.


4.(Technik) antreiben: einen Bohrer elektrisch, ein Kraftwerk mit Dampf b.; ein atomar betriebenes Schiff.


5.(schweiz. Rechtsspr.) zur Zahlung geschuldeten Geldes veranlassen: einen Schuldner b.; er wurde für über tausend Franken betrieben.
betreiben  

Be|trei|ben, das; -s; auf mein Betreibenbe|trei|ben (schweiz. auch für jmdn. durch das Betreibungsamt zur Zahlung einer Schuld veranlassen)
betreiben  


1. antreiben, beschleunigen, forcieren, in Bewegung bringen, in Gang bringen/setzen, vorantreiben; (ugs.): auf Touren/in Schwung bringen.

2. arbeiten, ausführen, ausüben, sich befassen, bekleiden, sich beschäftigen, leisten, nachgehen, praktizieren, tätig sein, verrichten, vollführen; (Kaufmannsspr., Papierdt.): tätigen.

3. die Leitung innehaben, führen, leiten, lenken, steuern, unterhalten, vorstehen.

[betreiben]
[betreibe, betreibst, betreibt, betrieb, betriebst, betrieben, betriebt, betreibest, betreibet, betriebe, betriebest, betriebet, betreib, betreibend]
betreiben  

be|trei|ben <st. V.; hat>:

1. sich bemühen, darauf hinarbeiten, etw. aus-, durchzuführen; vorantreiben: einen Prozess, den Umbau b.; den Abschluss einer Arbeit energisch b.;

*auf jmds. Betreiben [hin] (auf jmds. Einflussnahme hin): auf Betreiben der Anwältin wurde er gegen [Zahlung einer] Kaution freigelassen.


2.[beruflich] ausüben: einen schwungvollen Handel, ein Gewerbe b.; den Sport als Beruf b.; Politik b.; Ursachenforschung b.


3.führen, unterhalten: ein Lebensmittelgeschäft, ein Lokal b.


4.(Technik) antreiben: einen Bohrer elektrisch, ein Kraftwerk mit Dampf b.; ein atomar betriebenes Schiff.


5.(schweiz. Rechtsspr.) zur Zahlung geschuldeten Geldes veranlassen: einen Schuldner b.; er wurde für über tausend Franken betrieben.
betreiben  

[st.V.; hat]: 1. sich bemühen, darauf hinarbeiten, etw. aus-, durchzuführen; vorantreiben: einen Prozess, den Umbau b.; den Abschluss einer Arbeit energisch b.; *auf jmds. Betreiben [hin] (auf jmds. Einflussnahme hin): auf Betreiben des Anwalts wurde er gegen [Zahlung einer] Kaution freigelassen. 2. [beruflich] ausüben: einen schwungvollen Handel, ein Gewerbe b.; den Sport als Beruf b.; Politik b.; Ü Ursachenforschung b. 3. führen, unterhalten: ein Lebensmittelgeschäft, ein Lokal b. 4. (Technik) antreiben: einen Bohrer elektrisch, ein Kraftwerk mit Dampf b.; ein atomar betriebenes Schiff. 5. (schweiz. Rechtsspr.): zur Zahlung geschuldeten Geldes veranlassen: einen Schuldner b.; er wurde für über tausend Franken betrieben.
betreiben  

ausüben (Gewerbe), betreiben, nachgehen
[ausüben, nachgehen]
betreiben  

v.
<V.t. 262; hat>
1 sich beschäftigen mit (Studien); leiten, führen (Geschäft); ausüben (Handwerk); vorantreiben, zu beschleunigen suchen, weiterführen (Angelegenheit, Pläne); handhaben, betätigen, antreiben (Maschine); <schweiz.> zum Zahlen einer Schuld veranlassen
2 ;Ackerbau ~; er betreibt einen Handel mit gebrauchten Büchern; eine Liebhaberei ~; können Sie die Lieferung, die Anfertigung nicht etwas (mehr) ~?
3 ;das Fotografieren eifrig ~; eine Lokomotive elektrisch ~; ich habe diesen Sport nicht länger betrieben
4 ;auf mein Betreiben (hin) geht es mit der Sache nun endlich vorwärts; einen Motor mit Benzin ~
[be'trei·ben]
[betreibe, betreibst, betreibt, betreiben, betrieb, betriebst, betrieben, betriebt, betreibest, betreibet, betriebe, betriebest, betriebet, betreib, betrieben, betreibend]