[ - Collapse All ]
betulich  

be|tu|lich <Adj.> [zu ↑ betun]: : ]:

1.(veraltend) übertrieben fürsorglich, freundlich-besorgt: seine -e Art geht mir manchmal auf die Nerven.


2.a)beschaulich, gemächlich: eine -e Zeit, Atmosphäre; ein -es Leben führen;

b)(abwertend) brav, (2 b), bieder (3) : eine -e Übersetzung; die Inszenierung war b. und schwerfällig.

betulich  

be|tu|lich (in umständlicher Weise freundlich u. geschäftig; gemächlich)
betulich  


1. besorgt, fürsorglich, mütterlich; (abwertend): tantenhaft; (veraltend): sorglich.

2. behäbig, beschaulich, betusam, gemächlich, gemütlich, geruhsam; (ugs.): pomadig; (nordd.): macklich; (geh. veraltend): gemachsam.

[betulich]
betulich  

be|tu|lich <Adj.> [zu ↑ betun]: ]:

1.(veraltend) übertrieben fürsorglich, freundlich-besorgt: seine -e Art geht mir manchmal auf die Nerven.


2.
a)beschaulich, gemächlich: eine -e Zeit, Atmosphäre; ein -es Leben führen;

b)(abwertend) brav, (2 b)bieder (3): eine -e Übersetzung; die Inszenierung war b. und schwerfällig.

betulich  

Adj. [zu betun]: 1. (veraltend) übertrieben fürsorglich, freundlich-besorgt: seine -e Art geht mir manchmal auf die Nerven. 2. a) beschaulich, gemächlich: eine -e Zeit, Atmosphäre; ein -es Leben führen; b) (abwertend) brav (2 b), bieder (3): eine -e Übersetzung; die Inszenierung war b. und schwerfällig.
betulich  

adj.
<Adj.> geschäftig, rührig; freundlich-besorgt u. dabei etwas umständlich
[be'tu·lich]
[betulicher, betuliche, betuliches, betulichen, betulichem, betulicherer, betulichere, betulicheres, betulicheren, betulicherem, betulichster, betulichste, betulichstes, betulichsten, betulichstem]