If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
Beute  

Beu|te, die; - [mhd. biute < mniederd. būte="Tausch;" Anteil, Beute (aus der Spr. des ma. Handels), zu: būten="Tauschhandel" treiben]:

1.etw., was jmd. erbeutet hat: sich die B. teilen; auf B. ausgehen; mit der B. entkommen; B. schlagen ([von Bären u. Raubvögeln] ein Beutetier ergreifen); der Staat könnte so eine B. der Mafia werden.


2.(geh.) Opfer: eine leichte B. sein; das Haus wurde eine B. der Flammen (verbrannte); sie wurde eine B. ihrer Leidenschaft.
Beute  

Beu|te, die; - (Erbeutetes)

Beu|te, die; -, -n (landsch. für Holzgefäß; Imkerspr. Bienenstock)
Beute  

Diebesbeute, Diebesgut, Fang, Raub; (Gaunerspr.): Faktum, Sore; (Jägerspr.): Riss; (Jargon): heiße Ware.
[Beute]
[Beuten]
Beute  

Beu|te, die; - [mhd. biute < mniederd. būte="Tausch;" Anteil, Beute (aus der Spr. des ma. Handels), zu: būten="Tauschhandel" treiben]:

1.etw., was jmd. erbeutet hat: sich die B. teilen; auf B. ausgehen; mit der B. entkommen; B. schlagen ([von Bären u. Raubvögeln] ein Beutetier ergreifen); der Staat könnte so eine B. der Mafia werden.


2.(geh.) Opfer: eine leichte B. sein; das Haus wurde eine B. der Flammen (verbrannte); sie wurde eine B. ihrer Leidenschaft.
Beute  

Beute, Opfer
[Opfer]
Beute  

n.
<f. 19; unz.>
1 Gewinn bei Jagd, Krieg, Plünderung, Einbruch u. Diebstahl (Diebes~, Jagd~, Kriegs~)
2 das Munitionslager wurde eine ~ des Feindes fiel dem Feind in die Hände; das Haus wurde eine ~ der Flammen verbrannte; er wurde eine ~ der wilden Tiere fiel den wilden Tieren zum Opfer;
3 ;einem Dieb seine ~ wieder abjagen; ~ machen etwas erbeuten; die ~ der Einbrecher konnte sichergestellt werden
4 er ist des Wahnsinns fette ~ er ist verrückt; der Schmuck war für den Dieb eine leichte~ fiel ihm leicht in die Hände;
5 ;auf ~ ausgehen (von Raubtieren, Verbrechern) [<mnddt. bute „Tausch, Wechsel, Verteilung“; zu (ut)buten „(aus)tauschen, verteilen, Beute machen“; vermutl. <*biutian; bei u. aus]
['Beu·te1]
[Beuten]

n.
<f. 19; mitteldt.> Holzgefäß, Backtrog, ausgehöhlter Baumstamm als Bienenstock (Klotz~) [<ahd. biutta; zu biot, got. biuþs „Tisch, Brett“]
['Beu·te2]
[Beuten]