[ - Collapse All ]
bevorraten  

be|vor|ra|ten <sw. V.; hat> (Papierdt.):

1. mit einem Vorrat versehen: Haushaltungen [mit etw.] b.; <auch b. + sich:> sie waren unsicher, ob sie sich vor den Feiertagen b. sollten.


2.als Vorrat lagern: Obst und Gemüse wollte der Händler nicht b.
bevorraten  

be|vor|ra|ten
bevorraten  

be|vor|ra|ten <sw. V.; hat> (Papierdt.):

1. mit einem Vorrat versehen: Haushaltungen [mit etw.] b.; <auch b. + sich:> sie waren unsicher, ob sie sich vor den Feiertagen b. sollten.


2.als Vorrat lagern: Obst und Gemüse wollte der Händler nicht b.
bevorraten  

[sw.V.; hat] (Papierdt.): 1. mit einem Vorrat versehen: Haushaltungen [mit etw.] b.; [auch b. + sich:] sie waren unsicher, ob sie sich vor den Feiertagen b. sollten. 2. als Vorrat lagern: Obst und Gemüse wollte der Händler nicht b.
bevorraten  

v.
<V.t.; hat> mit einem Vorrat versehen, ausstatten
[be'vor·ra·ten]
[rate bevor, rätst bevor, rät bevor, raten bevor, ratet bevor, riet bevor, rietst bevor, rieten bevor, rietet bevor, ratest bevor, riete bevor, rietest bevor, rat bevor, bevorgeraten, bevorratend, bevorzuraten]