[ - Collapse All ]
bevorteilen  

be|vọr|tei|len <sw. V.; hat>:

1. mit einem Vorteil bedenken, begünstigen.


2.(veraltet) übervorteilen.
bevorteilen  

be|vọr|tei|len (jmdm. einen Vorteil zuwenden; veraltet für übervorteilen)
bevorteilen  

be|vọr|tei|len <sw. V.; hat>:

1. mit einem Vorteil bedenken, begünstigen.


2.(veraltet) übervorteilen.
bevorteilen  

[sw.V.; hat]: 1. mit einem Vorteil bedenken, begünstigen. 2. (veraltet) übervorteilen.
bevorteilen  

bevorteilen, bevorzugen, den Vorzug geben, eine Vorliebe haben für, favorisieren, lieber wollen, neigen (zu), präferieren, vorziehen
[bevorzugen, den Vorzug geben, eine Vorliebe haben für, favorisieren, lieber wollen, neigen, präferieren, vorziehen]
bevorteilen  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ jmdm. einen Vorteil zukommen lassen, jmdn. fördern;
[be'vor·tei·len]
[bevorteile, bevorteilst, bevorteilt, bevorteilen, bevorteilte, bevorteiltest, bevorteilten, bevorteiltet, bevorteilest, bevorteilet, bevorteil, bevorteilt, bevorteilend]