[ - Collapse All ]
bewegen  

1be|we|gen <sw. V.; hat> [mhd. bewegen, ahd. biwegen, zu mhd. wegen, ahd. wegen = in Bewegung setzen, zu mhd. wegen, ahd. wegan, 2↑ bewegen ]:

1.a)bewirken, verursachen, dass jmd., etw. seine Lage, Stellung verändert: den Arm b.; der Wind bewegte die Blätter; er konnte die Kiste nicht [von der Stelle] b.; sie bewegte beim Sprechen kaum die Lippen; der neue Mann hat schon viel bewegt (durch aktives Eingreifen verändert);

b)<b. + sich> seine Lage verändern; nicht in einer bestimmten Position, an einer bestimmten Stelle o. Ä. verharren: sich nur langsam b. können; die Blätter, die Fahnen bewegen sich im Wind; sich hin und her b.; vor Schmerzen konnte er sich kaum b.; bei den Verhandlungen hat sich doch noch etwas bewegt, ein Kompromiss konnte gefunden werden;

c)<b. + sich> sich an einen anderen Ort begeben, den Ort stetig (in einer bestimmten Richtung, auf einem bestimmten Weg) wechseln: sich im Kreis b.; ein langer Zug von Menschen bewegte sich zum Friedhof; die Erde bewegt sich um die Sonne; wir bewegen uns bei dieser Diskussion im Kreis; der Preis bewegt sich (schwankt) zwischen zehn und zwanzig Euro;

d)jmdm., sich Bewegung (1 b) verschaffen: ich muss mich noch ein bisschen b.; die Pferde müssen jeden Tag bewegt werden;

e)<b. + sich> sich verhalten: er durfte sich [innerhalb des Lagers] frei b.; sie wusste nicht, wie sie sich in diesen Kreisen b. sollte; er bewegte sich völlig ungezwungen, mit großer Sicherheit auf dem diplomatischen Parkett.



2.a)erregen, ergreifen, rühren: seine Worte haben uns tief bewegt;

b)innerlich beschäftigen: dieser Gedanke bewegt mich seit Langem;

c)(geh.) bedenken: die Worte, das Gehörte in seinem Innern b.



2be|we|gen <st. V.; hat> [mhd. bewegen = bewegen (refl. = sich entschließen), ahd. biwegan = bewegen, abwägen, zu mhd. wegen = sich bewegen; Gewicht haben, ahd. wegan = bewegen, wiegen (↑ wägen )]: (durch Gründe, Motive) veranlassen, bestimmen, zu einem bestimmten Entschluss bringen: jmdn. zum Einlenken b.; er ließ sich nicht b., bei uns zu bleiben; ihre Mahnung bewog ihn zum Verzicht; was hat ihn wohl zur Abreise bewogen?
bewegen  

be|we|gen (Lage ändern); du bewegst; du bewegtest; bewegt; beweg[e]!; sich bewegen

be|we|gen (veranlassen); du bewegst; du bewogst; du bewögest; bewogen; beweg[e]!
bewegen  


1. a) rühren; (geh.): regen.

b) anregen, anstoßen, Impulse geben, in die Wege leiten, in Gang bringen, verändern; (ugs.): [den Stein] ins Rollen bringen; (bildungsspr.): initiieren.

c) (ugs.): sich die Beine vertreten.

2. a) aufwühlen, berühren, ergreifen, erregen, erschüttern, nahegehen, rühren, zu Herzen gehen; (geh.): anrühren.

b) absorbieren, aufsaugen, beschäftigen, erfüllen, ergreifen, gefangen nehmen, in Anspruch nehmen, packen,

[1bewegen]
[bewege, bewegst, bewegt, bewegte, bewegtest, bewegten, bewegtet, bewegest, beweget, beweg, bewegend]

a) sich regen, sich rühren, seine Lage verändern.

b) gehen, marschieren, ziehen; (geh.): sich fortbegeben, sich wegbegeben; (Papierdt., oft auch geh.): sich begeben.

c) auftreten, sich benehmen, sich gebärden, sich geben, sich verhalten; (bildungsspr.): sich gerieren; (österr., sonst veraltet): sich gehaben.

[1bewegen, sich]
[sich bewegen, bewege, bewegst, bewegt, bewegte, bewegtest, bewegten, bewegtet, bewegest, beweget, beweg, bewegend, 1bewegen sich]

anregen, anstiften, bringen, drängen, ermuntern, veranlassen; (bildungsspr.): innervieren; (ugs.): anspitzen.
[2bewegen]
[bewege, bewegst, bewegt, bewegte, bewegtest, bewegten, bewegtet, bewegest, beweget, beweg, bewegend]
bewegen  

1be|we|gen <sw. V.; hat> [mhd. bewegen, ahd. biwegen, zu mhd. wegen, ahd. wegen = in Bewegung setzen, zu mhd. wegen, ahd. wegan, 2↑ bewegen]:

1.
a)bewirken, verursachen, dass jmd., etw. seine Lage, Stellung verändert: den Arm b.; der Wind bewegte die Blätter; er konnte die Kiste nicht [von der Stelle] b.; sie bewegte beim Sprechen kaum die Lippen; der neue Mann hat schon viel bewegt (durch aktives Eingreifen verändert);

b)<b. + sich> seine Lage verändern; nicht in einer bestimmten Position, an einer bestimmten Stelle o. Ä. verharren: sich nur langsam b. können; die Blätter, die Fahnen bewegen sich im Wind; sich hin und her b.; vor Schmerzen konnte er sich kaum b.; bei den Verhandlungen hat sich doch noch etwas bewegt, ein Kompromiss konnte gefunden werden;

c)<b. + sich> sich an einen anderen Ort begeben, den Ort stetig (in einer bestimmten Richtung, auf einem bestimmten Weg) wechseln: sich im Kreis b.; ein langer Zug von Menschen bewegte sich zum Friedhof; die Erde bewegt sich um die Sonne; wir bewegen uns bei dieser Diskussion im Kreis; der Preis bewegt sich (schwankt) zwischen zehn und zwanzig Euro;

d)jmdm., sich Bewegung (1 b) verschaffen: ich muss mich noch ein bisschen b.; die Pferde müssen jeden Tag bewegt werden;

e)<b. + sich> sich verhalten: er durfte sich [innerhalb des Lagers] frei b.; sie wusste nicht, wie sie sich in diesen Kreisen b. sollte; er bewegte sich völlig ungezwungen, mit großer Sicherheit auf dem diplomatischen Parkett.



2.
a)erregen, ergreifen, rühren: seine Worte haben uns tief bewegt;

b)innerlich beschäftigen: dieser Gedanke bewegt mich seit Langem;

c)(geh.) bedenken: die Worte, das Gehörte in seinem Innern b.



2be|we|gen <st. V.; hat> [mhd. bewegen = bewegen (refl. = sich entschließen), ahd. biwegan = bewegen, abwägen, zu mhd. wegen = sich bewegen; Gewicht haben, ahd. wegan = bewegen, wiegen (↑ wägen)]: (durch Gründe, Motive) veranlassen, bestimmen, zu einem bestimmten Entschluss bringen: jmdn. zum Einlenken b.; er ließ sich nicht b., bei uns zu bleiben; ihre Mahnung bewog ihn zum Verzicht; was hat ihn wohl zur Abreise bewogen?
bewegen  

[st.V.; hat] [mhd. bewegen= bewegen (refl. = sich entschließen), ahd. biwegan= bewegen, abwägen, zu mhd. wegen= sich bewegen; Gewicht haben, ahd. wegan= bewegen, wiegen (wägen)]: (durch Gründe, Motive) veranlassen, bestimmen, zu einem bestimmten Entschluss bringen: jmdn. zum Einlenken b.; er ließ sich nicht b., bei uns zu bleiben; ihre Mahnung bewog ihn zum Verzicht; was hat ihn wohl zur Abreise bewogen?
bewegen  

(sich) bewegen (nach), (sich) nähern, ansteuern, zugehen auf
[nähern, ansteuern, zugehen auf]
bewegen  

v.
<V.; hat>
I <V.t.>
1 etwas ~ die Lage von etwas verändern, fortbewegen, in Schwung bringen od. halten; <fig.> jmdn. ~ jmdn. rühren, innerlich ergreifen, erregen, jmds. Gemüt beeindrucken;
2 ;die Arme, die Füße ~; er konnte kein Glied ~; Pferde ~ P. (regelmäßig) reiten;
3 ;das Lied, der Vortrag, sein Tod, seine Worte haben mich sehr, tief bewegt
4 ;Maria aber behielt alle diese Worte u. bewegte sie in ihrem Herzen (Luk. 2,19); ich kann den Schrank nicht allein von der Stelle ~
5 es war ein ~der Moment ein ergreifender M.;
6 bewegt unruhig; <fig.> ergriffen; ein bewegtes Leben führen ein unruhiges, ereignisreiches L.; bewegte See, bewegtes Meer; eine bewegte Vergangenheit hinter sich haben eine ereignisreiche V.; freudig bewegt sein; tief bewegt reichte er ihr die Hand; wir leben in einer bewegten Zeit in einer ereignisreichen, unruhigen Z.; „...“, sagte er mit bewegter Stimme; jmdm. mit bewegten Worten danken; von Freude, Furcht, Sorge bewegt
II <V. refl.>
7 sich ~ die Lage od. Stellung seines Körpers verändern, umhergehen, umherkriechen;
8 ;sich anmutig, geziert, unbeholfen ~; er wird bewacht, kann sich aber frei ~
9 langsam bewegte er sich auf uns zu langsam kam er auf uns zu; sie bewegt sich auf dem Parkett (= in der Öffentlichkeit) genauso sicher u. unbefangen wie zu Hause; der Zug bewegte sich durch die Straßen; ich muss mich noch etwas ~ ich muss noch etwas an die frische Luft gehen; sich in feinen, gehobenen, schlechten Kreisen ~ in feiner, gehobener, schlechter Gesellschaft verkehren; der Raum war so überfüllt, dass man sich kaum ~ konnte; die Erde bewegt sich um die Sonne; er bewegte sich nicht vom Fleck, von der Stelle
III <V.t. 108>
10 jmdn. ~, etwas zu tun jmdn. zu etwas bestimmen, veranlassen ;
11 ;er bewog ihn, das Haus zu verkaufen; ich fühlte mich bewogen, etwas dazu zu sagen; ich habe mich dazu ~ lassen, einzugreifen; er war nicht dazu zu ~; durch die dringenden Mahnungen des Arztes (dazu) bewogen, habe ich meine Reise verschoben; was hat dich dazu bewogen, so schnell abzureisen? [<ahd. (bi)wegan „sich bewegen“ + (bi)wekken, (bi)wegen „machen, dass sich etwas bewegt“, got. gawigan „bewegen, schütteln“ <idg. *wegh- „bewegen“; verwandt mit Weg, Wagen, wägen, Woge, dem 2. Teil von aufwiegeln]
[be'we·gen]
[bewege, bewegst, bewegt, bewegen, bewegte, bewegtest, bewegten, bewegtet, bewegest, beweget, beweg, bewegt, bewegend]