[ - Collapse All ]
beweisen  

be|wei|sen <st. V.; hat> [mhd. bewīsen = belehren, zeigen, aufweisen]:

1.den Beweis (1) für etw. liefern, führen; nachweisen: eine Behauptung, einen Lehrsatz, eine Formel, die Existenz Gottes b.; seine Unschuld, die Richtigkeit einer Behauptung [durch Argumente, Urkunden, Zeugen] b.; dieser Brief beweist gar nichts; etw. wissenschaftlich b.; es lässt sich [nicht mehr] b., dass er dort war; der Angeklagten konnte die Tat nicht bewiesen werden; ich habe ihm [dadurch, damit] bewiesen, dass er unrecht hat; was zu b. war.


2.einen Beweis (2) von etw. geben; erkennen lassen, zeigen: seine Ablehnung beweist nur seine mangelnde Einsicht; sie hat bei dem Unglück große Umsicht bewiesen.


3.<b. + sich> a)mit bestimmten Leistungen seine Fähigkeiten, seine Befähigung für etw. unter Beweis stellen: er wollte sich vor seinen Freunden b. und sprang von der Klippe ins Meer;

b)sich als etw. Bestimmtes erweisen, sich bestätigen, den Nachweis für etw. erbringen: die Journalisten, die sich als hartnäckig bewiesen hatten, ließen sich nicht abweisen.

beweisen  


1. ausweisen, belegen, den Beweis/Nachweis erbringen, nachweisen; (bildungsspr.): dokumentieren; (Papierdt.): unter Beweis stellen; (veraltend): erweisen.

2. an den Tag legen, ausdrücken, bekunden, demonstrieren, erkennen lassen, zeigen; (geh.): Zeugnis ablegen; (bildungsspr.): dokumentieren, manifestieren; (veraltend): bewähren.

[beweisen]
[beweise, beweist, bewies, bewiesest, bewiest, bewiesen, beweisest, beweiset, bewiese, bewieset, beweis, beweisend]
beweisen  

be|wei|sen <st. V.; hat> [mhd. bewīsen = belehren, zeigen, aufweisen]:

1.den Beweis (1) für etw. liefern, führen; nachweisen: eine Behauptung, einen Lehrsatz, eine Formel, die Existenz Gottes b.; seine Unschuld, die Richtigkeit einer Behauptung [durch Argumente, Urkunden, Zeugen] b.; dieser Brief beweist gar nichts; etw. wissenschaftlich b.; es lässt sich [nicht mehr] b., dass er dort war; der Angeklagten konnte die Tat nicht bewiesen werden; ich habe ihm [dadurch, damit] bewiesen, dass er unrecht hat; was zu b. war.


2.einen Beweis (2) von etw. geben; erkennen lassen, zeigen: seine Ablehnung beweist nur seine mangelnde Einsicht; sie hat bei dem Unglück große Umsicht bewiesen.


3.<b. + sich>
a)mit bestimmten Leistungen seine Fähigkeiten, seine Befähigung für etw. unter Beweis stellen: er wollte sich vor seinen Freunden b. und sprang von der Klippe ins Meer;

b)sich als etw. Bestimmtes erweisen, sich bestätigen, den Nachweis für etw. erbringen: die Journalisten, die sich als hartnäckig bewiesen hatten, ließen sich nicht abweisen.

beweisen  

[st.V.; hat] [mhd. bewisen= belehren, zeigen, aufweisen]: 1. den Beweis (1) für etw. liefern, führen; nachweisen: eine Behauptung, einen Lehrsatz, eine Formel, die Existenz Gottes b.; seine Unschuld, die Richtigkeit einer Behauptung [durch Argumente, Urkunden, Zeugen] b.; etw. wissenschaftlich b.; es lässt sich [nicht mehr] b., dass er dort war; dieser Brief beweist gar nichts; dem Angeklagten konnte die Tat nicht bewiesen werden; ich habe ihm [dadurch, damit] bewiesen, dass er Unrecht hat; was zu b. war (bekräftigende Schlussformel nach einem durchgeführten Beweis). 2. einen Beweis (2) von etw. geben; erkennen lassen, zeigen: seine Ablehnung beweist nur seine mangelnde Einsicht; er hat bei dem Unglück große Umsicht bewiesen. 3. a) [b. + sich] mit bestimmten Leistungen seine Fähigkeiten, seine Befähigung für etw. unter Beweis stellen: er wollte sich seinen Mut b. und sprang von der Klippe ins Meer; b) sich als etw. Bestimmtes erweisen, sich bestätigen, den Nachweis für etw. erbringen: die Journalisten, die sich als hartnäckig bewiesen hatten, ließen sich nicht abweisen.
beweisen  

v.
<V.t. 277; hat>
1 etwas ~ einen Beweis für etwas liefern, etwas durch Beweis(e) glaubhaft machen, sichern, bestätigen;
2 ;jmdm. ~, dass er Unrecht hat; dieses Argument, diese Tatsache beweist noch gar nichts; er hat seine Aufrichtigkeit, seinen Mut oft bewiesen; eine Behauptung ~; jmds. Schuld, Unschuld ~; sein Verhalten beweist (mir, uns) seinen ehrlichen Willen
3 ;etwas durch Belege, Urkunden ~; diese Behauptung ist durch nichts zu ~
4 ;es ist längst bewiesen, dass …; dieser Lehrsatz braucht nicht bewiesen zu werden, weil er unmittelbar einleuchtet [weise]
[be'wei·sen]
[beweise, beweist, beweisen, bewies, bewiesest, bewiest, bewiesen, beweisest, beweiset, bewiese, bewieset, beweis, bewiesen, beweisend]