[ - Collapse All ]
bewerben  

be|wẹr|ben <st. V.; hat> [mhd. bewerben, ahd. bi(h)werban = erwerben]:

1.<b. + sich> sich um etw., bes. eine Stellung o. Ä., bemühen: sich schriftlich, telefonisch, online b.; sich bei einer Firma b.; sich um eine Position, einen Job, eine Kandidatur, eine Nominierung, ein Amt, ein Mandat, ein Stipendium, einen Studienplatz, eine Mitgliedschaft b.; ich habe mich dort [als Managementassistentin] beworben; er bewarb sich darum, in den Klub aufgenommen zu werden; mehrere Bauunternehmen haben sich um den Auftrag beworben; (geh.:) sich um jmds. Gunst b.


2.(Kaufmannsspr.) Werbung für etw. treiben: Bücher b.; im Test schnitten die am häufigsten beworbenen Cremes am schlechtesten ab; in Zukunft soll man Kinder besonders b. (mit Werbung zu gewinnen suchen).
bewerben  

be|wẹr|ben, sich; sich um, auch auf eine Stelle bewerben
bewerben  

annoncieren, inserieren, Reklame machen, werben, Werbung machen; (Wirtsch.): promoten.
[bewerben]
[bewerbe, bewirbst, bewirbt, bewerbt, bewarb, bewarbst, bewarben, bewarbt, bewerbest, bewerbet, bewürbe, bewürbest, bewürbst, bewürben, bewürbet, bewürbt, bewirb, beworben, bewerbend]

sich anbieten, sich bemühen, kandidieren, konkurrieren, sich zur Verfügung stellen; (bes. österr.): aspirieren.
[bewerben, sich]
[sich bewerben, bewerbe, bewirbst, bewirbt, bewerbt, bewarb, bewarbst, bewarben, bewarbt, bewerbest, bewerbet, bewürbe, bewürbest, bewürbst, bewürben, bewürbet, bewürbt, bewirb, beworben, bewerbend, bewerben sich]
bewerben  

be|wẹr|ben <st. V.; hat> [mhd. bewerben, ahd. bi(h)werban = erwerben]:

1.<b. + sich> sich um etw., bes. eine Stellung o. Ä., bemühen: sich schriftlich, telefonisch, online b.; sich bei einer Firma b.; sich um eine Position, einen Job, eine Kandidatur, eine Nominierung, ein Amt, ein Mandat, ein Stipendium, einen Studienplatz, eine Mitgliedschaft b.; ich habe mich dort [als Managementassistentin] beworben; er bewarb sich darum, in den Klub aufgenommen zu werden; mehrere Bauunternehmen haben sich um den Auftrag beworben; (geh.:) sich um jmds. Gunst b.


2.(Kaufmannsspr.) Werbung für etw. treiben: Bücher b.; im Test schnitten die am häufigsten beworbenen Cremes am schlechtesten ab; in Zukunft soll man Kinder besonders b. (mit Werbung zu gewinnen suchen).
bewerben  

v.
<V.refl. 279; hat> sich ~ seine Arbeitskraft anbieten; ich habe mich schon mehrmals (vergeblich) beworben; sich als Buchhalter ~ (bei); sich an der Universität (um Zulassung) ~; sich ~ um sich bemühen um; sich um ein Amt, eine Kandidatur, einen Posten, eine Stelle ~; sich um eine Frau ~ ihr einen Heiratsantrag machen;
[be'wer·ben]
[bewerbe, bewirbst, bewirbt, bewerben, bewerbt, bewarb, bewarbst, bewarben, bewarbt, bewerbest, bewerbet, bewürbe, bewürbest, bewürbst, bewürben, bewürbet, bewürbt, bewirb, beworben, bewerbend]