[ - Collapse All ]
bewerten  

be|wer|ten <sw. V.; hat>: dem [Geld]wert, der Qualität, Wichtigkeit nach [ein]schätzen, beurteilen: einen Menschen nach seinem Erfolg b.; das Grundstück wurde mit 80 000 Euro viel zu hoch bewertet; der Aufsatz wurde mit [der Note] »gut« bewertet.
bewerten  

be|wer|ten
bewerten  

begutachten, beurteilen, eine Wertung vornehmen, einschätzen, eintaxieren, jurieren, messen, Noten geben, urteilen, werten, zensieren; (bildungsspr.): evaluieren, taxieren; (Amtsspr.): benoten; (Sport): punkten; (Wirtsch.): valutieren.
[bewerten]
[bewerte, bewertest, bewertet, bewertete, bewertetest, bewerteten, bewertetet, bewert, bewertend]
bewerten  

be|wer|ten <sw. V.; hat>: dem [Geld]wert, der Qualität, Wichtigkeit nach [ein]schätzen, beurteilen: einen Menschen nach seinem Erfolg b.; das Grundstück wurde mit 80 000 Euro viel zu hoch bewertet; der Aufsatz wurde mit [der Note] »gut« bewertet.
bewerten  

[sw.V.; hat]: dem [Geld]wert, der Qualität, Wichtigkeit nach [ein]schätzen, beurteilen: einen Menschen nach seinem Erfolg b.; das Grundstück wurde mit 80000 Mark viel zu hoch bewertet; der Aufsatz wurde mit [der Note] ?gut? bewertet.
bewerten  

bewerten, beziffern (auf), festsetzen (auf), schätzen, taxieren, wertschätzen
[beziffern, festsetzen, schätzen, taxieren, wertschätzen]
bewerten  

v.
<V.t.; hat> den Wert schätzen, bestimmen von, beurteilen; <fig.> würdigen; etwas hoch, niedrig, günstig, ungünstig, gut, schlecht ~; ein Schmuckstück mit 500 Mark ~; die Arbeit wurde mit „vorzüglich“ bewertet; man soll Menschen nicht nach ihrem Äußeren ~; es ist besonders hoch zu ~, dass …; wie ~ Sie seine Leistung?
[be'wer·ten]
[bewerte, bewertest, bewertet, bewerten, bewertete, bewertetest, bewerteten, bewertetet, bewert, bewertet, bewertend]