[ - Collapse All ]
bewundern  

be|wụn|dern <sw. V.; hat> [eigtl. = als ein Wunder betrachten]: eine Sache, Person od. deren Leistung als außergewöhnlich betrachten u. staunend anerkennende Hochachtung für sie empfinden [u. diese äußern]: jmdn. [wegen seiner Leistungen] b.; er bewunderte im Stillen ihren Mut; ein Gemälde b.; seine Geduld ist zu b. (bewundernswert, -würdig); bewundernde Blicke; jmds. bewundertes Vorbild sein.
bewundern  

be|wụn|dern
bewundern  

anbeten, anschwärmen, aufblicken, aufsehen, bestaunen, Bewunderung entgegenbringen, vergöttern, voller Bewunderung sein; (geh.): Bewunderung zollen, verehren; (veraltet): admirieren.
[bewundern]
[bewundere, bewunderst, bewundert, bewunderte, bewundertest, bewunderten, bewundertet, bewundernd]
bewundern  

be|wụn|dern <sw. V.; hat> [eigtl. = als ein Wunder betrachten]: eine Sache, Person od. deren Leistung als außergewöhnlich betrachten u. staunend anerkennende Hochachtung für sie empfinden [u. diese äußern]: jmdn. [wegen seiner Leistungen] b.; er bewunderte im Stillen ihren Mut; ein Gemälde b.; seine Geduld ist zu b. (bewundernswert, -würdig); bewundernde Blicke; jmds. bewundertes Vorbild sein.
bewundern  

[sw.V.; hat] [eigtl.= als ein Wunder betrachten]: eine Sache, Person od. deren Leistung als außergewöhnlich betrachten u. staunend anerkennende Hochachtung für sie empfinden [u. diese äußern]: jmdn. [wegen seiner Leistungen] b.; er bewunderte im Stillen ihren Mut; ein Gemälde b.; seine Geduld ist zu b. (bewundernswert, -würdig); bewundernde Blicke; jmds. bewundertes Vorbild sein.
bewundern  

v.
<V.t.; hat> anerkennend bestaunen, verehrend aufsehen zu; jmds. Leistung, Mut ~; jmdn. od. etwas aufrichtig, ehrlich, glühend, heimlich, neidlos ~; sie ließ sich in ihrem neuen Kleid ~; deine Ausdauer ist zu ~! sie möchte gern bewundert werden
[be'wun·dern]
[bewundere, bewunderst, bewundert, bewundern, bewunderte, bewundertest, bewunderten, bewundertet, bewundert, bewundernd]