[ - Collapse All ]
bezahlen  

be|zah|len <sw. V.; hat> [mhd. bezaln]:

1.a)für etw. den Gegenwert in Geld zahlen: eine Ware, das Essen, ein Zimmer [zu teuer] b.; er hat mir die Übernachtung bezahlt; etw. [in] bar, mit einem Scheck, in/mit Schweizer Franken b.; das ist nicht mehr zu b.; Herr Ober, ich möchte b.!; sie hat ihre Schuld mit dem Leben bezahlt;

*sich bezahlt machen (den Aufwand lohnen): es wird noch einige Zeit dauern, bis sich die Neuanschaffung bezahlt gemacht hat;

b)jmdm. für eine Arbeit Geld geben, zahlen; jmdn. entlohnen: den Schneider b.; er wird dafür bezahlt, dass er ...;

R er läuft, als ob ers bezahlt bekäme (ugs.; sehr schnell).




2.(Geld) als Gegenleistung geben: 100 Euro b.; sie hat ihm/(seltener:) an ihn 10 Euro für die Bücher bezahlt.


3.einen Geldbetrag demjenigen zukommen lassen, der ihn fordert, dem er zusteht: die Miete b.; für eine Ware [keinen] Zoll b.
bezahlen  


1. a) vergüten; (ugs.): klarmachen, spendieren, zahlen.

b) auszahlen, besolden, entlohnen, honorieren, löhnen; (schweiz.): entlöhnen, salarieren; (ugs.): zahlen; (landsch.): ausbezahlen; (veraltend): ablohnen.

2. abführen, ausgeben, erstatten, geben, zahlen; (ugs.): abdrücken, ausspucken, blechen, hinblättern, hinlegen, löhnen; (salopp): ablatzen, berappen, latzen; (österr., sonst landsch.): erlegen; (altertümelnd): zollen; (bes. Amtsspr.): entrichten.

3. abführen, ausbezahlen, ausgleichen, auszahlen, erstatten, finanzieren, zahlen; (geh.): begleichen; (bes. Amtsspr.): entrichten, vergüten; (Kaufmannsspr.): abdecken, saldieren; (Wirtsch., Bankw.): tilgen.

[bezahlen]
[bezahle, bezahlst, bezahlt, bezahlte, bezahltest, bezahlten, bezahltet, bezahlest, bezahlet, bezahl, bezahlend]
bezahlen  

be|zah|len <sw. V.; hat> [mhd. bezaln]:

1.
a)für etw. den Gegenwert in Geld zahlen: eine Ware, das Essen, ein Zimmer [zu teuer] b.; er hat mir die Übernachtung bezahlt; etw. [in] bar, mit einem Scheck, in/mit Schweizer Franken b.; das ist nicht mehr zu b.; Herr Ober, ich möchte b.!; sie hat ihre Schuld mit dem Leben bezahlt;

*sich bezahlt machen (den Aufwand lohnen): es wird noch einige Zeit dauern, bis sich die Neuanschaffung bezahlt gemacht hat;

b)jmdm. für eine Arbeit Geld geben, zahlen; jmdn. entlohnen: den Schneider b.; er wird dafür bezahlt, dass er ...;

R er läuft, als ob ers bezahlt bekäme (ugs.; sehr schnell).




2.(Geld) als Gegenleistung geben: 100 Euro b.; sie hat ihm/(seltener:) an ihn 10 Euro für die Bücher bezahlt.


3.einen Geldbetrag demjenigen zukommen lassen, der ihn fordert, dem er zusteht: die Miete b.; für eine Ware [keinen] Zoll b.
bezahlen  

[sw.V.; hat] [mhd. bezaln]: 1. a) für etw. den Gegenwert in Geld zahlen: eine Ware, das Essen, ein Zimmer [zu teuer] b.; er hat mir die Übernachtung bezahlt; das ist nicht mehr zu b.; etw. [in] bar, mit einem Scheck, in/mit Schweizer Franken b.; Herr Ober, ich möchte b.!; Ü sie hat ihre Schuld mit dem Leben bezahlt; *sich bezahlt machen (den Aufwand lohnen): es wird noch einige Zeit dauern, bis sich die Neuanschaffung bezahlt gemacht hat; b) jmdm. für eine Arbeit Geld geben, zahlen; jmdn. entlohnen: den Schneider b.; er wird dafür bezahlt, dass er...; R er läuft, als ob er's bezahlt bekäme (ugs.; sehr schnell). 2. (Geld) als Gegenleistung geben: 100 Mark b.; sie hat ihm/(seltener:) an ihn 10 Mark für die Bücher bezahlt. 3. einen Geldbetrag demjenigen zukommen lassen, der ihn fordert, dem er zusteht: die Miete b.; für eine Ware [keinen] Zoll b.
bezahlen  

(Rechnung) begleichen, (Rechnung) bezahlen, saldieren
[begleichen, saldieren]
bezahlen  

v.
<V.t.; hat>
1 etwas ~ Geld für etwas geben; jmdn. ~ jmdm. für eine Leistung Geld aushändigen;
2 ;eine Arbeit, Leistung ~; Schulden ~; die Zeche ~ <a. fig.> die Folgen tragen;
3 das kann ich gar nicht ~ das ist viel zu teuer; sich ~ lassen
4 ;eine Ware (in) bar ~; das habe ich teuer ~ müssen <a. fig.> das habe ich büßen müssen;
5 wenn es ans Bezahlen geht, zieht er sich zurück wenn bezahlt werden muss; er hat es mit dem Leben ~ müssen er musste dafür sterben; eine Ware mit Scheck ~; das ist nicht mit Geld zu ~das ist unbezahlbar, bedeutet sehr viel (für jmdn.);
6 ;die Rechnung, Schuld ist (noch nicht) bezahlt
7 bezahlte Kräfte gegen Entgelt (Lohn) Arbeitende; ein gut, schlecht bezahlter Posten; bezahlter Urlaub U. mit ununterbrochener Lohnzahlung; er isst, als ob er's bezahlt bekäme <umg.; scherzh.> sehr schnell, sehr viel; das macht sich (nicht) bezahlt das ist sein Geld, seinen Preis (nicht) wert, <fig.> das lohnt sich (nicht);
[be'zah·len]
[bezahle, bezahlst, bezahlt, bezahlen, bezahlte, bezahltest, bezahlten, bezahltet, bezahlest, bezahlet, bezahl, bezahlt, bezahlend]