[ - Collapse All ]
bezweifeln  

be|zwei|feln <sw. V.; hat> [mhd. bezwīveln]: an etw. zweifeln; anzweifeln: jmds. Angaben b.; ich bezweifle, dass er das getan hat; das ist nicht zu b.
bezweifeln  

be|zwei|feln
bezweifeln  

anzweifeln, infrage stellen, in Zweifel ziehen, nicht glauben können, skeptisch sein, zweifeln.
[bezweifeln]
[bezweifele, bezweifelst, bezweifelt, bezweifelte, bezweifeltest, bezweifelten, bezweifeltet, bezweifelnd]
bezweifeln  

be|zwei|feln <sw. V.; hat> [mhd. bezwīveln]: an etw. zweifeln; anzweifeln: jmds. Angaben b.; ich bezweifle, dass er das getan hat; das ist nicht zu b.
bezweifeln  

[sw.V.; hat] [mhd. bezwiveln]: an etw. zweifeln; anzweifeln: jmds. Angaben b.; ich bezweifle, dass er das getan hat; das ist nicht zu b.
bezweifeln  

v.
<V.t.; hat> in Zweifel ziehen, nicht glauben wollen; ich bezweifle (es), dass …; das möchte ich stark ~
[be'zwei·feln]
[bezweifele, bezweifelst, bezweifelt, bezweifeln, bezweifelte, bezweifeltest, bezweifelten, bezweifeltet, bezweifelt, bezweifelnd]