[ - Collapse All ]
Bild  

Bịld, das; -[e]s, -er [mhd. bilde = Bild, Gestalt, ahd. bilidi = Nachbildung, Abbild; Gestalt, Gebilde, viell. urspr. = (richtige) Form]:

1.a)mit künstlerischen Mitteln auf einer Fläche Dargestelltes, Wiedergegebenes; Gemälde, Zeichnung o. Ä.: ein meisterhaftes, wertvolles, kitschiges, abstraktes, realistisches B.; die -er eines alten Meisters; das B. stellt den Prinzen Eugen dar; -er sammeln, ausstellen, verkaufen, betrachten; ein B. [in Öl, mit Wasserfarben] malen; ein B. restaurieren;

*lebendes B. (szenische Darstellung von etw. [zu Erratendem] durch eine gestellte, unbewegte Personengruppe); ein B. von ... sein (sehr schön, bildschön sein): sie ist ein B. von einem Mädchen;

b)Fotografie; gedruckt wiedergegebene bildliche Darstellung: scharfe, verwackelte -er; ein B. knipsen, abziehen, vergrößern; jmdm. ein B. von sich schenken; etw. im B. festhalten (fotografieren); sie haben im Urlaub schöne -er gemacht; etw. mit -ern dokumentieren;

*bewegte -er (Film-, Fernsehaufnahmen): von diesem Ereignis gibt es keine bewegten -er;

c)auf dem Fernsehschirm Erscheinendes: das B. ist gut, schlecht, verzerrt, fiel aus, war gestört;

d)Abbild, Spiegelbild: sie betrachtete ihr B. im Spiegel; er ist ganz das B. seines Vaters (sieht ihm sehr ähnlich).



2. Anblick, Ansicht: das äußere B. der Stadt ist verändert; ein schreckliches, friedliches B. bot sich unseren Augen; der Fluss bestimmt das B. der gesamten Region;

*ein B. des Jammers (geh.; ein sehr trauriger Anblick): Hungernde und kranke Menschen säumten die Straßen - ein B. des Jammers; ein B. für [die] Götter sein (ugs. scherzh.; einen grotesken, komischen Anblick bieten): wie sie so mit weit offenem Mund dastand, war sie ein B. für die Götter.


3.Vorstellung, Eindruck: -er der Vergangenheit stiegen vor ihm auf, quälten, bedrängten ihn; ein klares, falsches B. von etw. haben; er beschwor das B. seiner Geliebten (geh.; stellte sie sich lebhaft vor); seine Schwatzhaftigkeit passte durchaus ins B. (entsprach der Vorstellung, die man von ihm hatte);

*sich <Dativ> ein B. von jmdm., etw. machen (sich eine Meinung über jmdn., etw. bilden): ich konnte mir bisher noch kein B. von ihr, davon machen; jmdn., sich [über etw. <Akk.> ] ins B. setzen (jmdn., sich informieren, orientieren, unterrichten; jmdn. in Kenntnis setzen); [über etw. <Akk.> ] im B. /-e sein (Bescheid wissen; informiert, orientiert, unterrichtet sein).


4. (Theater) Abschnitt eines Bühnenstücks, der durch gleichbleibende Dekoration gekennzeichnet ist: Schauspiel in sieben Bildern.


5.bildlicher Ausdruck; anschaulicher Vergleich; Metapher: der Schriftsteller gebraucht abgegriffene, kühne -er; in -ern sprechen.


6.(Math.) einem Element durch Abbildung zugeordnetes [anderes] Element.
Bild  

Bịld, das; -[e]s, -er; im Bilde sein
Bild  


1. a) Darstellung, Gemälde, Zeichnung; (ugs. scherzh. od. abwertend): Schinken; (schweiz. ugs., meist abwertend): Helgen; (veraltet): Tableau.

b) Aufnahme, Foto, Fotografie; (schweiz. ugs., meist abwertend): Helgen; (veraltend): Lichtbild.

c) Abbild, Spiegelbild, Spiegelung.

2. Anblick, Ansicht.

3. Eindruck, Vorstellung.

4. bildlicher Ausdruck, Vergleich; (Stilk.): Metapher.

[Bild]
[Bildes, Bilds, Bilde, Bilder, Bildern]
Bild  

Bịld, das; -[e]s, -er [mhd. bilde = Bild, Gestalt, ahd. bilidi = Nachbildung, Abbild; Gestalt, Gebilde, viell. urspr. = (richtige) Form]:

1.
a)mit künstlerischen Mitteln auf einer Fläche Dargestelltes, Wiedergegebenes; Gemälde, Zeichnung o. Ä.: ein meisterhaftes, wertvolles, kitschiges, abstraktes, realistisches B.; die -er eines alten Meisters; das B. stellt den Prinzen Eugen dar; -er sammeln, ausstellen, verkaufen, betrachten; ein B. [in Öl, mit Wasserfarben] malen; ein B. restaurieren;

*lebendes B. (szenische Darstellung von etw. [zu Erratendem] durch eine gestellte, unbewegte Personengruppe); ein B. von ... sein (sehr schön, bildschön sein): sie ist ein B. von einem Mädchen;

b)Fotografie; gedruckt wiedergegebene bildliche Darstellung: scharfe, verwackelte -er; ein B. knipsen, abziehen, vergrößern; jmdm. ein B. von sich schenken; etw. im B. festhalten (fotografieren); sie haben im Urlaub schöne -er gemacht; etw. mit -ern dokumentieren;

*bewegte -er (Film-, Fernsehaufnahmen): von diesem Ereignis gibt es keine bewegten -er;

c)auf dem Fernsehschirm Erscheinendes: das B. ist gut, schlecht, verzerrt, fiel aus, war gestört;

d)Abbild, Spiegelbild: sie betrachtete ihr B. im Spiegel; er ist ganz das B. seines Vaters (sieht ihm sehr ähnlich).



2. Anblick, Ansicht: das äußere B. der Stadt ist verändert; ein schreckliches, friedliches B. bot sich unseren Augen; der Fluss bestimmt das B. der gesamten Region;

*ein B. des Jammers (geh.; ein sehr trauriger Anblick): Hungernde und kranke Menschen säumten die Straßen - ein B. des Jammers; ein B. für [die] Götter sein (ugs. scherzh.; einen grotesken, komischen Anblick bieten): wie sie so mit weit offenem Mund dastand, war sie ein B. für die Götter.


3.Vorstellung, Eindruck: -er der Vergangenheit stiegen vor ihm auf, quälten, bedrängten ihn; ein klares, falsches B. von etw. haben; er beschwor das B. seiner Geliebten (geh.; stellte sie sich lebhaft vor); seine Schwatzhaftigkeit passte durchaus ins B. (entsprach der Vorstellung, die man von ihm hatte);

*sich <Dativ> ein B. von jmdm., etw. machen (sich eine Meinung über jmdn., etw. bilden): ich konnte mir bisher noch kein B. von ihr, davon machen; jmdn., sich [über etw. <Akk.> ] ins B. setzen (jmdn., sich informieren, orientieren, unterrichten; jmdn. in Kenntnis setzen); [über etw. <Akk.> ] im B. /-e sein (Bescheid wissen; informiert, orientiert, unterrichtet sein).


4. (Theater) Abschnitt eines Bühnenstücks, der durch gleichbleibende Dekoration gekennzeichnet ist: Schauspiel in sieben Bildern.


5.bildlicher Ausdruck; anschaulicher Vergleich; Metapher: der Schriftsteller gebraucht abgegriffene, kühne -er; in -ern sprechen.


6.(Math.) einem Element durch Abbildung zugeordnetes [anderes] Element.
Bild  

Bild, Grafik, Skizze, Zeichnung
[Grafik, Skizze, Zeichnung]
Bild  

n.
<n. 12>
1 Darstellung von etwas od. jmdm. auf einer Fläche, z.B. Gemälde, Zeichnung, Druck, Fotografie (Licht~, Öl~), od. plastisch (Marmor~, Stand~); <Opt.> = Abbildung; Darstellung einer Sache durch eine andere, Zeichen, Symbol (Sinn~); Erscheinungsform (Krankheits~); Ebenbild; Anblick; Vorstellung von etwas
2 er bot ein ~ des Jammers einen bejammernswürdigen Anblick; die ~er meiner Fantasie, meiner Träume; er ist ganz das ~ seines Vaters er sieht dem V. sehr ähnlich;
3 ;ein ~ aufhängen, aufnehmen <Fot.>, betrachten, malen, zeichnen; aufsteigen: in meiner Erinnerung, vor meinem geistigen Auge stiegen alle alten ~er auf; als wir ins Zimmer traten, bot sich uns ein überraschendes ~; er entwarf ein ~ des Lebens im 18. Jh. er gab eine Schilderung davon; sich ein ~ (von etwas) machen (können) sich etwas vorstellen (können);
4 sein ~ ist mir gut im Gedächtnis geblieben ich kann mich gut an ihn erinnern; er vermittelte uns ein anschauliches, fesselndes, genaues, wahrheitsgetreues ~ (von …); ein buntes, farbenfrohes, gelungenes, herrliches, meisterhaftes ~; ein deutliches, flüchtiges ~ (in der Erinnerung); ein falsches, richtiges ~ von etwas haben eine falsche, richtige Vorstellung von etwas haben; ein gerahmtes, ungerahmtes ~; lebende ~er <früher>Gesellschaftsspiel, bei dem einige Personen durch Haltung u. Gebärde unbeweglich eine bildl. Szene darstellen, deren Inhalt von den übrigen erraten werden muss; ein scharfes, unscharfes, verwackeltes ~ <Fot.>
5 ;ein ~ auf Glas, Holz, Leinwand; ein ~ aus od. von Erz, Marmor, Stein; ein ~ aus dem vorigen Jh. <Mal.> es war ein ~ für die Götter <umg.; scherzh.> ein köstl., komischer Anblick; ich bin im ~e ich weiß Bescheid, die Sache ist mir klar; ich bin darüber nicht im ~e; jmdn. ins ~ setzen (über) jmdn. aufklären (über); in ~ern sprechen Gleichnisse, Metaphern gebrauchen; ein ~ von Dürer von D. gemalt; ein ~ von Schiller Sch. darstellend; sie ist ein ~ von einem Mädchen ein sehr schönes Mädchen; und Gott schuf den Menschen ihm (= sich) zum ~e (1. Buch Mose 1,27) [<ahd. bilodi, -adi, -idi „Wesen, Gestaltetes“, dann „Abbild, Nachbildung“; zu germ. *bil- „ungewöhnl. Kraft, Wunderkraft“; verwandt mit billig und dem 2. Teil von Weichbild u. Unbill]
[Bild]
[Bildes, Bilds, Bilde, Bilder, Bildern]