[ - Collapse All ]
Bildung  

Bịl|dung, die; -, -en [mhd. bildunge, ahd. bildunga = Schöpfung; Bildnis, Gestalt]:

1.<o. Pl.> a)das Bilden; (5); Erziehung: die B. der Jugend; mehr für die B. tun;

b)das Gebildetsein; das Ausgebildetsein; erworbenes Allgemeinwissen: eine wissenschaftliche, künstlerische, humanistische B.; seine B. vervollständigen, vertiefen; eine umfassende B. besitzen; eine vorzügliche B. erhalten; ein Mann von B. (ein gebildeter Mann); das gehört zur allgemeinen B. (das sollte jeder Gebildete wissen);

c)(seltener) gutes Benehmen: sie hat keine B. (weiß nicht, was sich schickt).



2.a) das Bilden; (1 a); das Formen: die B. von Sätzen, Beispielen;

b)das Bilden (2 a) : die B. eines Kreises, eines Spaliers;

c)das Bilden; (2 b); Schaffung: die B. einer neuen Regierung;

d)das Bilden (2 c) : zur B. der öffentlichen Meinung beitragen.



3.das Sichbilden; (3 b); Entstehung: die B. von Knospen, Kristallen, eines Sees; die B. von Ruß unterbinden, verhindern.


4.Form, Gestalt (4) : die seltsamen, eigenartigen, fantastischen -en der Wolken; er war von der ebenmäßigen B. ihres Gesichts beeindruckt.


5.(Sprachw.) Gebildetes (bes. von jmdm. gebildetes Wort): -en auf -ung und -heit.
Bildung  

Bịl|dung
Bildung  


1. a) Ausbildung, Erziehung, Schulung; (geh.): Unterweisung.

b) Allgemeinwissen, Kenntnis[se], Wissen.

2. Formung, Gründung, Konstituierung, Schaffung.

3. Entstehung, Entwicklung, Herausbildung.

4. Form, Formung, Gestalt.

[Bildung]
[Bildungen]
Bildung  

Bịl|dung, die; -, -en [mhd. bildunge, ahd. bildunga = Schöpfung; Bildnis, Gestalt]:

1.<o. Pl.>
a)das Bilden; (5)Erziehung: die B. der Jugend; mehr für die B. tun;

b)das Gebildetsein; das Ausgebildetsein; erworbenes Allgemeinwissen: eine wissenschaftliche, künstlerische, humanistische B.; seine B. vervollständigen, vertiefen; eine umfassende B. besitzen; eine vorzügliche B. erhalten; ein Mann von B. (ein gebildeter Mann); das gehört zur allgemeinen B. (das sollte jeder Gebildete wissen);

c)(seltener) gutes Benehmen: sie hat keine B. (weiß nicht, was sich schickt).



2.
a) das Bilden; (1 a)das Formen: die B. von Sätzen, Beispielen;

b)das Bilden (2 a): die B. eines Kreises, eines Spaliers;

c)das Bilden; (2 b)Schaffung: die B. einer neuen Regierung;

d)das Bilden (2 c): zur B. der öffentlichen Meinung beitragen.



3.das Sichbilden; (3 b)Entstehung: die B. von Knospen, Kristallen, eines Sees; die B. von Ruß unterbinden, verhindern.


4.Form, Gestalt (4): die seltsamen, eigenartigen, fantastischen -en der Wolken; er war von der ebenmäßigen B. ihres Gesichts beeindruckt.


5.(Sprachw.) Gebildetes (bes. von jmdm. gebildetes Wort): -en auf -ung und -heit.
Bildung  

Ausbildung, Bildung, Erziehung, Schule, Zucht
[Ausbildung, Erziehung, Schule, Zucht]
Bildung  

n.
<f. 20>
1 <zählb.> das Bilden, Sichbilden; Gestalt, Gesichtsschnitt (Gesichts~, Körper~); Form, Gestalt (Wolken~); ~ eines Ausschusses, einer Regierung; ~ einer Form, ~ eines Wortes; ~ einer Geschwulst; ~ von Nebel, Rauch, Schaum, Staub
2 <unz.> geistige u. innere Formung, Vervollkommnung, geistiges u. inneres Geformtsein des Menschen, vielseitige Kenntnisse, verbunden mit Geschmack, Urteil, Sinn für Wert; Anstand, Takt u. Herzensgüte (Herzens~); sich ~ aneignen; jmdm. ~ beibringen; (keine) ~ haben <umg.> (nicht) gebildet sein; eine gediegene, vielseitige ~ genossen haben; ein Mann von ~; das zu wissen gehört zur allgemeinen ~ das muss man wissen, wenn man als gebildet gelten will; zur Vervollkommnung seiner ~ eine Weltreise machen [<spätahd. bildunga „Schöpfung, Verfertigung“, dann „äußere Erscheinung, bes. des Gesichts“ (18. Jh.), dann „Geisteskultur“]
['Bil·dung]
[Bildungen]