[ - Collapse All ]
billigen  

bịl|li|gen <sw. V.; hat> [mhd. billichen = für angemessen erklären]: gutheißen; für angebracht halten: jmds. Pläne, Vorschläge, Entschluss b.; ich kann es nicht b., dass du dich daran beteiligst; das Parlament billigte die Pläne der Regierung.
billigen  

akzeptieren, anerkennen, befürworten, begrüßen, bejahen, beipflichten, bekräftigen, bestätigen, dafür sein, die Erlaubnis geben, dulden, [einen Vorschlag] annehmen, einiggehen, einverstanden sein, einwilligen, erlauben, für angebracht/gut/richtig halten, gelten lassen, genehmigen, geschehen lassen, gestatten, grünes Licht geben, gutheißen, konformgehen, hinnehmen, in Kauf nehmen, nicht falsch finden, nicht für falsch halten, nichts dagegen haben, respektieren, richtig finden, sanktionieren, sein Amen dazu geben, seine Zustimmung geben, zubilligen, zulassen, zustimmen; (schweiz.): beiwilligen; (bildungsspr.): legitimieren, tolerieren; (ugs.): absegnen, seinen Segen dazu geben, unterschreiben; (veraltet): verstatten.
[billigen]
[billige, billigst, billigt, billigte, billigtest, billigten, billigtet, billigest, billiget, billig, gebilligt, billigend]
billigen  

bịl|li|gen <sw. V.; hat> [mhd. billichen = für angemessen erklären]: gutheißen; für angebracht halten: jmds. Pläne, Vorschläge, Entschluss b.; ich kann es nicht b., dass du dich daran beteiligst; das Parlament billigte die Pläne der Regierung.
billigen  

akzeptieren, billigen, goutieren, gutheißen
[akzeptieren, goutieren, gutheißen]
billigen  

v.
<V.t.; hat> gutheißen, genehmigen, einwilligen in, einverstanden sein mit; jmds. Verhalten, einen Vorschlag ~ [<mhd. billichen „für angemessen erklären“]
['bil·li·gen]
[billige, billigst, billigt, billigen, billigte, billigtest, billigten, billigtet, billigest, billiget, billig, gebilligt, billigend]