[ - Collapse All ]
Binge  

Bịn|ge, Pinge, die; -, -n [mhd. binge = Vertiefung, Graben; vgl. aschwed. binge = Korn-, Mehlkiste, anord. bing-r = Abgeteiltes] (Bergmannsspr.): durch Einsturz alter Grubenbaue entstandene trichterförmige Vertiefung an der Erdoberfläche.
[Pinge]
Binge  

Bịn|ge, Pịn|ge, die; -, -n (Bergmannsspr. durch Einsturz alter Grubenbaue entstandene trichterförmige Vertiefung)
[Pinge]
Binge  

Bịn|ge, Pinge, die; -, -n [mhd. binge = Vertiefung, Graben; vgl. aschwed. binge = Korn-, Mehlkiste, anord. bing-r = Abgeteiltes] (Bergmannsspr.): durch Einsturz alter Grubenbaue entstandene trichterförmige Vertiefung an der Erdoberfläche.
[Pinge]
Binge  

n.
<f. 19; Bgb.> durch Grubeneinsturz entstandene Erdvertiefung [<mhd. binge; wohl zu ahd. bungo „Haufen“; verwandt mit dem 1. Teil von Bingelkraut]
['Bin·ge]
[Bingen]