[ - Collapse All ]
Blüte,  

die; -, -n [mhd. blüete, Pl. von mhd., ahd. bluot= Blühen, Blüte, zu blühen]: 1. in mannigfaltigen Formen u. meist leuchtenden Farben sich herausbildender Teil einer Pflanze, der der Hervorbringung der Frucht u. des Samens dient: eine verwelkte B.; (Biol.:) männliche und weibliche -n; die B. entfaltet sich, schließt sich wieder, fällt ab; -n treiben; der Baum ist voller -n; -n tragen (blühen); *üppige/seltsame/wunderliche -n treiben (reiche/seltsame/wunderliche Formen annehmen): seine Fantasie treibt wunderliche -n. 2. [o.Pl.] das Blühen: die B. der Obstbäume beginnt, ist vorüber; die Bäume stehen dicht vor der B., stehen in [voller] B.; sich zu voller B. entfalten; Ü er starb in der B. seiner Jahre (geh.; in jungen Jahren). 3. [o.Pl.] (geh.) hoher Entwicklungsstand: eine Zeit der wirtschaftlichen B.; die Kunst erreichte damals eine hohe B.; sich zu ungeahnter B. entwickeln. 4. (ugs.) gefälschte Banknote: -n drucken, in Umlauf bringen. 5. (ugs.) kleine entzündete Stelle auf der Gesichtshaut; Pickel. ein Gesicht voller -n. 6. (ugs. abwertend) jmd., der nicht sehr fähig ist, dessen Arbeit nicht viel taugt.