[ - Collapse All ]
Blank  

Blank [blæŋk] der od. das; -s, -s <germ.-fr.-engl.>: (Sprachw., EDV) Leerstelle, Zwischenraum zwischen zwei geschriebenen Wörtern
blank  

Blank [blæŋk], der od. das; -s, -s [engl. blank, zu: blank = leer < (a)frz. blanc, ↑ blanchieren ] (EDV): Leerschritt, Zwischenraum zwischen zwei Zeichen (1c) .blạnk <Adj.> [mhd. blanc, ahd. blanch, zu ↑ blecken ]:

1.a)auf der Oberfläche glatt u. glänzend: -es Metall; -e (leuchtende) Augen; der Fußboden ist b. ([glänzend u.] sauber); etw. b. reiben; ein b. gescheuerter, b. geputzter Boden; b. polierte Gläser;

b)(dichter.) hell, leuchtend: in -em Licht;

c)(ugs.) abgewetzt: -e Ärmel; ein b. gewetzter, b. gescheuerter (durch langen Gebrauch dünn, speckig, glänzend gewordener) Hosenboden.



2.bloß, unbedeckt: auf dem -en Boden schlafen; sich mit dem -en (ugs.; bloßen) Hintern auf den kalten Boden setzen; <subst.:> er hat dem Jungen den Blanken (ugs.; den bloßen Hintern) versohlt;

*b. sein (ugs.; kein Geld mehr haben).


3.offenkundig, rein, bar: -er Unsinn, Neid.
blank  

Abstand, Leerschritt, Zwischenraum; (Druckw.): Spatium.
[Blank]
[blanker, blanke, blankes, blanken, blankem, blankerer, blankere, blankeres, blankeren, blankerem, blankster, blankste, blankstes, blanksten, blankstem]
1. a) glänzend, glatt, glatt poliert, poliert, spiegelblank, spiegelnd; (ugs. emotional verstärkend): blitzblank.

b) hell, leuchtend.

c) abgescheuert, abgewetzt, blank gerieben, glänzend, speckig; (ugs.): blank gescheuert/gewetzt.

2. bloß, entblößt, frei, nackt, unbedeckt, unbekleidet; (landsch., bes. nordd. ugs.): nackicht; (landsch., bes. md. ugs.): nackig.

3. bankrott, zahlungsunfähig; (ugs.): abgebrannt; (österr., schweiz. ugs.): stier; (ugs. scherzh.): pleite; (salopp): machulle.

4. klar erkennbar, offenkundig, offensichtlich, rein, schlicht, sichtlich; (geh.): bar; (ugs.): pur; (landsch.): schier.

[blank]
[blanker, blanke, blankes, blanken, blankem, blankerer, blankere, blankeres, blankeren, blankerem, blankster, blankste, blankstes, blanksten, blankstem]
blank  

Blank [blæŋk], der od. das; -s, -s [engl. blank, zu: blank = leer < (a)frz. blanc, ↑ blanchieren] (EDV): Leerschritt, Zwischenraum zwischen zwei Zeichen (1c).blạnk <Adj.> [mhd. blanc, ahd. blanch, zu ↑ blecken]:

1.
a)auf der Oberfläche glatt u. glänzend: -es Metall; -e (leuchtende) Augen; der Fußboden ist b. ([glänzend u.] sauber); etw. b. reiben; ein b. gescheuerter, b. geputzter Boden; b. polierte Gläser;

b)(dichter.) hell, leuchtend: in -em Licht;

c)(ugs.) abgewetzt: -e Ärmel; ein b. gewetzter, b. gescheuerter (durch langen Gebrauch dünn, speckig, glänzend gewordener) Hosenboden.



2.bloß, unbedeckt: auf dem -en Boden schlafen; sich mit dem -en (ugs.; bloßen) Hintern auf den kalten Boden setzen; <subst.:> er hat dem Jungen den Blanken (ugs.; den bloßen Hintern) versohlt;

*b. sein (ugs.; kein Geld mehr haben).


3.offenkundig, rein, bar: -er Unsinn, Neid.
blank  

[?], der; -s, -s [engl. blank, zu: blank = leer [ (a)frz. blanc, blanchieren] (EDV): Leerschritt, Zwischenraum zwischen zwei Zeichen (1c).Adj. [mhd. blanc, ahd. blanch, zu blecken]: 1. a) auf der Oberfläche glatt u. glänzend: -es Metall; -e (leuchtende) Augen; der Fußboden ist b. ([glänzend u.] sauber); etw. b. reiben; ein b. gescheuerter, b. geputzter Boden; b. polierte Gläser; b) (dichter.) hell, leuchtend: in -em Licht; c) (ugs.) abgewetzt: -e Ärmel; ein b. gewetzter, b. gescheuerter (durch langen Gebrauch dünn, speckig, glänzend gewordener) Hosenboden. 2. bloß, unbedeckt: auf dem -en Boden schlafen; sich mit dem -en (ugs.; bloßen ) Hintern auf den kalten Boden setzen; [subst.:] er hat dem Jungen den Blanken (ugs.; den bloßen Hintern) versohlt; *b. sein (ugs.; kein Geld mehr haben). 3. offenkundig, rein, bar: -er Unsinn, Neid.
blank  

blank, leer
[leer]
blank  

adj.
<[blæŋk] n. 15; EDV> Leerstelle, Leerstellentaste [engl., „leer“]
[Blank]
[Blanker, Blanke, Blankes, Blanken, Blankem, Blankerer, Blankere, Blankeres, Blankeren, Blankerem, Blankster, Blankste, Blankstes, Blanksten, Blankstem]adj.
<Adj.>
1 blinkend, glänzend, hell (Augen, Fensterscheiben, Metall); sauber, rein (Fußboden); abgegriffen, abgewetzt (Hosenboden, Ärmel); unverhüllt, bloß, nackt (Degen, Körper); <nur präd. u. adv.; umg.> ohne Geld
2 ;auf der ~en Erde sitzen; der ~e/ Blanke Hans <poet.> die Nordsee bei Sturm; Schläge auf den ~en Hintern; er trug die Jacke auf dem ~en Körper; ein ~er Taler; ~er Unsinn barer, bloßer, offensichtl. Unsinn; ~e Waffen Hieb- u. Stichwaffen;
3 ~ gehen <schweiz. u. österr.> ohne Mantel gehen; eine Farbe ~ haben <Kart.> nur eine Karte von einer Farbe haben; die letzte, unstechbare Karte haben; Fenster, Schuhe ~ putzen, reiben; den Fußboden, Tisch ~ scheuern; sein: ich bin (völlig) ~ <umg.> Hosen ~ wetzen [<ahd. blanc „blinkend, weiߓ, engl. blank; zu idg. *blek-; verwandt mit Blitz, blecken, Blick, blinken]
[blank]
[blanker, blanke, blankes, blanken, blankem, blankerer, blankere, blankeres, blankeren, blankerem, blankster, blankste, blankstes, blanksten, blankstem]