[ - Collapse All ]
blasen  

bla|sen <st. V.; hat> [mhd. blāsen, ahd. blāsan, zu 1↑ Ball ; 5: nach blasen (2 a) ]:

1.a)bei fast geschlossenen Lippen den Atem ausstoßen u. dadurch eine Luftbewegung in eine bestimmte Richtung hervorrufen: in die Glut b.;

b)durch Blasen (1 a) in eine bestimmte Richtung in Bewegung setzen: die Krümel vom Tisch b.; jmdm. Rauch ins Gesicht b.;

c)(landsch.) mit dem Atem kühlen: du musst b., der Tee ist sehr heiß.



2.a)auf einem Blasinstrument spielen: der Trompeter bläst;

b)(ein Blasinstrument) spielen: die Flöte b.;

c)auf einem Blasinstrument hervorbringen: eine Melodie, ein Solo b.;

d)[auf einem Blasinstrument] ein Signal zu etw. geben: zum Angriff b.;

e)(seltener) (von bestimmten Blasinstrumenten) gepielt werden u. ertönen: er hörte die Hörner b.



3.a)kräftig wehen: der Wind bläst; <auch unpers.:> es bläst ganz schön draußen (es ist sehr windig);

b)blasend an eine bestimmte Stelle treiben: der Wind bläst den Schnee durch die Ritzen.



4.durch Blasen (1 a) formen: Glas b.


5.(vulg.) a)durch Fellatio zum Samenerguss bringen: jmdn. b.;

b)

*jmdm. einen b. (bei jmdm. die Fellatio ausüben).

blasen  


1. a) atmen, hauchen, prusten; (ugs.): pusten.

b) durchblasen, fortblasen, prusten; (ugs.): pusten, wegblasen, wegpusten.

2. a) spielen; (veraltend): stoßen; (landsch.): tröten.

b) schmettern, spielen.

3. auffrischen, brausen, fegen, rauschen, sausen, streichen, stürmen, tosen, wehen, winden.

4. fellationieren, fellieren; (Sexualk.): französisch lieben, oral befriedigen.

[blasen]
[blase, bläst, blast, blies, bliest, bliesest, bliesen, blasest, blaset, bliese, blieset, blas, geblasen, blasend]
blasen  

bla|sen <st. V.; hat> [mhd. blāsen, ahd. blāsan, zu 1↑ Ball; 5: nach blasen (2 a)]:

1.
a)bei fast geschlossenen Lippen den Atem ausstoßen u. dadurch eine Luftbewegung in eine bestimmte Richtung hervorrufen: in die Glut b.;

b)durch Blasen (1 a) in eine bestimmte Richtung in Bewegung setzen: die Krümel vom Tisch b.; jmdm. Rauch ins Gesicht b.;

c)(landsch.) mit dem Atem kühlen: du musst b., der Tee ist sehr heiß.



2.
a)auf einem Blasinstrument spielen: der Trompeter bläst;

b)(ein Blasinstrument) spielen: die Flöte b.;

c)auf einem Blasinstrument hervorbringen: eine Melodie, ein Solo b.;

d)[auf einem Blasinstrument] ein Signal zu etw. geben: zum Angriff b.;

e)(seltener) (von bestimmten Blasinstrumenten) gepielt werden u. ertönen: er hörte die Hörner b.



3.
a)kräftig wehen: der Wind bläst; <auch unpers.:> es bläst ganz schön draußen (es ist sehr windig);

b)blasend an eine bestimmte Stelle treiben: der Wind bläst den Schnee durch die Ritzen.



4.durch Blasen (1 a) formen: Glas b.


5.(vulg.)
a)durch Fellatio zum Samenerguss bringen: jmdn. b.;

b)

*jmdm. einen b. (bei jmdm. die Fellatio ausüben).

blasen  

[st.V.; hat] [mhd. blasen, ahd. blasan, zu 1Ball; 5: nach blasen (2 a, b)]: 1. a) bei fast geschlossenen Lippen den Atem ausstoßen u. dadurch eine Luftbewegung in eine bestimmte Richtung hervorrufen: in die Glut b.; b) durch Blasen (1 a) in eine bestimmte Richtung in Bewegung setzen: die Krümel vom Tisch b.; jmdm. Rauch ins Gesicht b.; c) (landsch.) mit dem Atem kühlen: du musst b., der Tee ist sehr heiß. 2. a) auf einem Blasinstrument spielen: der Trompeter bläst; b) (ein Blasinstrument) spielen: die Flöte b.; c) auf einem Blasinstrument hervorbringen: eine Melodie, ein Solo b.; d) [auf einem Blasinstrument] ein Signal zu etw. geben: zum Angriff b.; e) (seltener) (von bestimmten Blasinstrumenten) gepielt werden u. ertönen: er hörte die Hörner b. 3. a) kräftig wehen: der Wind bläst; [auch unpers.:] es bläst ganz schön draußen (es ist sehr windig); b) blasend an eine bestimmte Stelle treiben: der Wind bläst den Schnee durch die Ritzen. 4. durch Blasen (1 a) formen: Glas b. 5. (vulg.) a) durch Fellatio zum Samenerguss bringen: jmdn. b.; b) *jmdm. einen b. (bei jmdm. die Fellatio ausüben).
Blasen  

Blasen (umgangssprachlich), Fellatio, Lecken (umgangssprachlich), Oralsex, Oralverkehr
[Fellatio, Lecken, Oralsex, Oralverkehr]
blasen  

n.
<V. 113; hat>
1 <V.i.> Luft aus dem Munde ausstoßen; wehen (Wind); <Brettspiel> einen feindl. Stein entfernen; daher bläst der Wind! also das steckt dahinter!; ein eisiger Wind blies mir ins Gesicht; in die Hände ~ (um sie zu erwärmen); zum Angriff, zum Rückzug, zum Sammeln ~ mittels Blasinstrument Signal zum A., R., S. geben; woher bläst der Wind? <fig.> was steckt dahinter?, wer ist der Anstifter?;
2 <V.t.> durch Ausstoßen von Luft kühlen od. erzeugen; zum Tönen bringen, spielen (Blasinstrument); Flöte, Trompete ~; Glas ~ mittels Luftstroms u. Glasbläserpfeife Glasgegenstände herstellen; jmdm. die Meinung ~ jmdm. die Meinung sagen, ihn energisch zurechtweisen; → a. Marsch;; Ringe ~ (beim Rauchen); Trübsal ~ trübe gestimmt, trübselig, hoffnungslos sein; ich werde dir was ~! <umg.> ich denke nicht daran!; → a. tuten; [<ahd. blasen „hauchen, schnauben“, engl. blast „Sturmwind“, got. blesan <idg. *bhle-, bhla- „schwellen“; verwandt mit blähen, blühen, Blume]
['bla·sen]
[blase, bläst, blasen, blast, blies, bliest, bliesest, bliesen, blasest, blaset, bliese, blieset, blas, geblasen, blasend]