[ - Collapse All ]
blau  

Blau, das; -s, -, ugs.: -s: blaue Farbe: ein leuchtendes, strahlendes B.; Berliner B. (tiefdunkler, stahlblauer künstlicher Farbstoff); sie liebt [die Farbe] B. besonders; sie erschien ganz in B. (in blauer Kleidung).blau <Adj.> [mhd. blā, ahd. blāo, eigtl. = schimmernd, glänzend; vgl. Belche(n) (1b) ; 2: viell. nach dem Schwindelgefühl des Betrunkenen, dem blau (blümerant) vor den Augen wird]:

1.von der Farbe des wolkenlosen Himmels: -e Augen; ein blaues Kleid; die -e Blume (↑ Blume 1 b ); -e (blutleere) Lippen; -e (durch Kälteeinwirkung verfärbte) Hände; (Kochk.:) Aal b. (↑ Aal ), Forelle b.; die Tapete ist b.; ein b. gefärbtes Kleid; ein blaues Auge (blutunterlaufenes) haben; das Metall lief b. an; ein Kleid b. färben.


2.(ugs.) betrunken: wir waren alle ziemlich b.;

*b. sein [wie ein Veilchen/wie ein Eckhaus/wie eine Frostbeule/wie [zehn]tausend Mann/wie eine [Strand]haubitze o. Ä.] (ugs.; [völlig] betrunken sein).
blau  

alkoholisiert, betrunken, bezecht, volltrunken; (ugs.): abgefüllt, granatenvoll, hinüber, knülle, kopflastig, sturzbetrunken; (salopp): besoffen, [sternhagel]voll; (derb): sternhagelbesoffen, sturzbesoffen; (ugs. scherzh.): blitzblau, veilchenblau; (ugs. emotional verstärkend): knallvoll, stockbetrunken; (salopp emotional verstärkend): stinkbesoffen, stockbesoffen; (landsch.): dun, gasig; (landsch. scherzh.): staubig; (landsch. ugs.): strack; (landsch. salopp): fett; (scherzh. veraltend): illuminiert.
[blau]
[Blaus, Blauen, blauer, blaue, blaues, blauen, blauem, blauerer, blauere, blaueres, blaueren, blauerem, blauster, blauste, blaustes, blausten, blaustem]
blau  

Blau, das; -s, -, ugs.: -s: blaue Farbe: ein leuchtendes, strahlendes B.; Berliner B. (tiefdunkler, stahlblauer künstlicher Farbstoff); sie liebt [die Farbe] B. besonders; sie erschien ganz in B. (in blauer Kleidung).blau <Adj.> [mhd. blā, ahd. blāo, eigtl. = schimmernd, glänzend; vgl. Belche(n) (1b); 2: viell. nach dem Schwindelgefühl des Betrunkenen, dem blau (blümerant) vor den Augen wird]:

1.von der Farbe des wolkenlosen Himmels: -e Augen; ein blaues Kleid; die -e Blume (↑ Blume 1 b); -e (blutleere) Lippen; -e (durch Kälteeinwirkung verfärbte) Hände; (Kochk.:) Aal b. (↑ Aal), Forelle b.; die Tapete ist b.; ein b. gefärbtes Kleid; ein blaues Auge (blutunterlaufenes) haben; das Metall lief b. an; ein Kleid b. färben.


2.(ugs.) betrunken: wir waren alle ziemlich b.;

*b. sein [wie ein Veilchen/wie ein Eckhaus/wie eine Frostbeule/wie [zehn]tausend Mann/wie eine [Strand]haubitze o. Ä.] (ugs.; [völlig] betrunken sein).
blau  

Adj. [mhd. bla, ahd. blao, eigtl. = schimmernd, glänzend; vgl. Belche(n); 2:viell. nach dem Schwindelgefühl des Betrunkenen, dem blau (blümerant) vor den Augen wird]: 1. von der Farbe des wolkenlosen Himmels: -e Augen; ein -es Kleid; die -e Blume (Blume 1 b); -e (blutleere) Lippen; -e (durch Kälteeinwirkung verfärbte) Hände; ein -es (blutunterlaufenes) Auge haben; (Kochk.:) Aal b. (Aal), Forelle b.; die Tapete ist b.; ein Kleid b. färben; ein b. gefärbtes Kleid; das Metall lief b. an. 2. (ugs.) betrunken: wir waren alle ziemlich b.; *b. sein [wie ein Veilchen/wie ein Eckhaus/wie eine Frostbeule/wie [zehn]tausend Mann/wie eine [Strand]haubitze o.Ä.] (ugs.; [völlig] betrunken sein).
blau  

blau, dunkelblau, indigo, königsblau
[dunkelblau, indigo, königsblau]
blau  

n.
<n. 15> Farbe des wolkenlosen Himmels; das ~ des Himmels; sie ging ganz in ~ sie war blau gekleidet; das Zimmer war überwiegend in ~ gehalten war überwiegend mit blauen Tapeten, Vorhängen, Polstermöbeln usw. ausgestattet; eine Fahrt ins ~e Fahrt mit unbekanntem Ziel; ins ~e hineinfahren ohne bestimmtes Ziel; ins ~e hineinreden unbesonnen, dummes Zeug reden; er lügt das ~e vom Himmel herunter er lügt außerordentlich; jmdm. das ~e vom Himmel versprechen Unerfüllbares versprechen;
[Blau]
[Blaus, Blauen, Blauer, Blaue, Blaues, Blauem, Blauerer, Blauere, Blaueres, Blaueren, Blauerem, Blauster, Blauste, Blaustes, Blausten, Blaustem]n.
<Adj.; -er, am -(e)sten>
1 von blauer Farbe, von der Farbe des Himmels; <fig.; umg.; scherzh.> betrunken
2 ;~e Augen haben; ~es Auge <fig.> (durch Schlag od. Sturz) blutunterlaufenes Auge; ~e Blume nach Novalis Sinnbild der Romantik; die Blaue Grotte auf Capri; der ~e Himmel; ~ Jung(en)s Matrosen; ein ~es Kleid; das ~e Meer; ~er Montag Montag, an dem jmd. (unentschuldigt) nicht zur Arbeit erscheint; die ~e Stunde Dämmerung;
3 etwas oder sich ~ machen blau färben, mit etwas Blauem beschmutzen; <aber> → a. blaumachen;; jmdn. grün und ~ schlagen so schlagen, dass er grüne und blaue Flecken bekommt;
4 ;er war schon am Nachmittag völlig ~
5 mit einem ~en Auge davonkommen mit dem Schrecken od. einer geringfügigen Verletzung davonkommen; ~ vor Kälte sein sehr blass vor Kälte; [<ahd. blao, blawer <germ. *blewa <idg. *bhleuo-]
[blau]
[blaus, blauen, blauer, blaue, blaues, blauem, blauerer, blauere, blaueres, blaueren, blauerem, blauster, blauste, blaustes, blausten, blaustem]