[ - Collapse All ]
bleichen  

1blei|chen <sw. V.; hat> [mhd. bleichen, ahd. bleihhen]: aufhellen, heller machen: Wäsche b.; <subst.:> ein Mittel zum Bleichen der Sommersprossen.

2blei|chen <V.; bleichte/(veraltet:) blich, ist gebleicht/(veraltet:) geblichen> [mhd. bleichen, ahd. bleihhēn]: heller, farblos werden; Farbe verlieren.
bleichen  

blei|chen (bleich machen); du bleichtest; gebleicht; bleich[e]!; die Sonne bleicht das Haar

blei|chen (bleich werden); du bleichtest (veraltet blichst); gebleicht (veraltet geblichen); bleich[e]!; der Teppich bleicht in der Sonne
bleichen  

aufhellen, heller machen.
[1bleichen]
[Bleichens, bleiche, bleichst, bleicht, blich, blichst, blichen, blicht, bleichest, bleichet, bliche, blichest, blichet, bleich, geblichen, bleichend]

abbleichen, ausbleichen, blass/bleich werden, farblos/heller werden, verblassen, verbleichen, verschießen; (österr., südd.): abschießen, ausschießen; (geh.): abblassen, ausblassen.
[2bleichen]
[Bleichens, bleiche, bleichst, bleicht, blich, blichst, blichen, blicht, bleichest, bleichet, bliche, blichest, blichet, bleich, geblichen, bleichend]
bleichen  

1blei|chen <sw. V.; hat> [mhd. bleichen, ahd. bleihhen]: aufhellen, heller machen: Wäsche b.; <subst.:> ein Mittel zum Bleichen der Sommersprossen.

2blei|chen <V.; bleichte/(veraltet:) blich, ist gebleicht/(veraltet:) geblichen> [mhd. bleichen, ahd. bleihhēn]: heller, farblos werden; Farbe verlieren.
bleichen  

[sw.V.; hat] [mhd. bleichen, ahd. bleihhen]: aufhellen, heller machen: Wäsche b.; [subst.:] ein Mittel zum Bleichen der Sommersprossen.
bleichen  

n.
1 <V.t.; hat> bleich, weiß machen, aufhellen (Weißwäsche, Farben); grau, weiß machen, blondieren (Haar); vom Alter gebleichtes Haar
2 <V.i.; ist; wie 126> farblos werden, sich entfärben [<ahd. blihhan „bleich werden“; zu vorgerm. *bhlig „heller Glanz“]
['blei·chen]
[bleichens, bleiche, bleichst, bleicht, bleichen, blich, blichst, blichen, blicht, bleichest, bleichet, bliche, blichest, blichet, bleich, geblichen, bleichend]