[ - Collapse All ]
bleiern  

blei|ern <Adj.> [für älteres bleien, mhd. blījīn, ahd. blīīn]:

1.a)aus 1Blei hergestellt: -e Rohre;

b)(geh.) bleifarben: das -e Grau des Himmels.



2.schwer lastend: eine bleierne Schwere, Müdigkeit; -er (tiefer, keine Erholung bringender) Schlaf.
bleiern  

blei|ern (aus Blei)
bleiern  


1. a) aus Blei.

b) bleifarben, bleifarbig.

2. bleischwer, drückend, schwer [lastend], [schwer] wie Blei.

[bleiern]
[bleierner, bleierne, bleiernes, bleiernen, bleiernem, bleiernerer, bleiernere, bleierneres, bleierneren, bleiernerem, bleiernester, bleierneste, bleiernestes, bleiernesten, bleiernestem]
bleiern  

blei|ern <Adj.> [für älteres bleien, mhd. blījīn, ahd. blīīn]:

1.
a)aus 1Blei hergestellt: -e Rohre;

b)(geh.) bleifarben: das -e Grau des Himmels.



2.schwer lastend: eine bleierne Schwere, Müdigkeit; -er (tiefer, keine Erholung bringender) Schlaf.
bleiern  

Adj. [für älteres bleien, mhd. blijin, ahd. bliin]: 1. a) aus 1Blei hergestellt: -e Rohre; b) (geh.) bleifarben: das -e Grau des Himmels. 2. schwer lastend: eine -e Schwere, Müdigkeit; -er (tiefer, keine Erholung bringender) Schlaf.
bleiern  

adj.
<Adj.> aus Blei; <fig.> wie Blei, schwer lastend; ~er Himmel von bleigrauen Wolken bedeckter, schwer lastender Himmel (vor einem Gewitter); ~e Müdigkeit; ~er Schlaf
['blei·ern]
[bleierner, bleierne, bleiernes, bleiernen, bleiernem, bleiernerer, bleiernere, bleierneres, bleierneren, bleiernerem, bleiernester, bleierneste, bleiernestes, bleiernesten, bleiernestem]