[ - Collapse All ]
blind  

blịnd <Adj.> [mhd., ahd. blint, urspr. wohl = undeutlich schimmernd, fahl]:

1.keine Sehkraft, kein Sehvermögen besitzend; ohne Augenlicht: ein -er Mann; b. sein; sie ist auf einem Auge b.;

R bist du b.? (ugs.; kannst du nicht aufpassen?);


*für etw. b. sein (etw. nicht sehen [wollen]; für etw. kein Gespür, keinen Blick haben); sich b. verstehen (Sport; hervorragend aufeinander eingespielt sein).


2.a)maßlos, hemmungslos, verblendet: mit blinder Gewalt vorgehen; b. sein vor Wut;

b)ohne kritisch-selbstständiges Nachdenken, kritiklos, ohne Überlegung: -er Gehorsam; jmdm. b. vertrauen;

c)sich nicht nach menschlichen Maßstäben richtend; nicht einsehbar.



3.nicht mehr durchsichtig, spiegelnd; trübe, angelaufen: -e [Fenster]scheiben; ein -er Spiegel.


4.a)nicht vollständig durchgeführt; nur angedeutet, vorgetäuscht: -e Arkaden; eine -e Tasche aufsetzen;

b)verdeckt, unsichtbar: eine blinde Naht; der Mantel wird b. geknöpft.

blind  


1. erblindet, ohne Augenlicht, ohne Sehkraft.

2. a) hemmungslos, maßlos, unmäßig, verblendet, zügellos.

b) blindlings, kritiklos, ohne Nachdenken/Überlegung, unbesonnen, unüberlegt.

3. angelaufen, beschlagen, glanzlos, matt, ohne Glanz, stumpf, trübe, undurchsichtig.

4. verdeckt, unsichtbar.

[blind]
[blinder, blinde, blindes, blinden, blindem, blinderer, blindere, blinderes, blinderen, blinderem, blindester, blindeste, blindestes, blindesten, blindestem]
blind  

blịnd <Adj.> [mhd., ahd. blint, urspr. wohl = undeutlich schimmernd, fahl]:

1.keine Sehkraft, kein Sehvermögen besitzend; ohne Augenlicht: ein -er Mann; b. sein; sie ist auf einem Auge b.;

Rbist du b.? (ugs.; kannst du nicht aufpassen?);


*für etw. b. sein (etw. nicht sehen [wollen]; für etw. kein Gespür, keinen Blick haben); sich b. verstehen (Sport; hervorragend aufeinander eingespielt sein).


2.
a)maßlos, hemmungslos, verblendet: mit blinder Gewalt vorgehen; b. sein vor Wut;

b)ohne kritisch-selbstständiges Nachdenken, kritiklos, ohne Überlegung: -er Gehorsam; jmdm. b. vertrauen;

c)sich nicht nach menschlichen Maßstäben richtend; nicht einsehbar.



3.nicht mehr durchsichtig, spiegelnd; trübe, angelaufen: -e [Fenster]scheiben; ein -er Spiegel.


4.
a)nicht vollständig durchgeführt; nur angedeutet, vorgetäuscht: -e Arkaden; eine -e Tasche aufsetzen;

b)verdeckt, unsichtbar: eine blinde Naht; der Mantel wird b. geknöpft.

blind  

Adj. [mhd., ahd. blint, urspr. wohl= undeutlich schimmernd, fahl]: 1. a) keine Sehkraft, kein Sehvermögen besitzend; ohne Augenlicht: ein -er Mann; b. sein; er ist auf einem Auge b.; R bist du b.? (ugs.; kannst du nicht aufpassen?); *für etw. b. sein (etw. nicht sehen [wollen]; für etw. kein Gespür, keinen Blick haben); *sich b. verstehen (Sport; hervorragend aufeinander eingespielt sein); b) ohne Zuhilfenahme des Sehvermögens, optischer Instrumente o.Ä.: b. (ohne Sicht, nur mithilfe der Bordinstrumente) fliegen; b. schreiben (mit allen zehn Fingern auf der Schreibmaschine o. Ä. schreiben, ohne dabei auf die Tasten zu sehen). 2. a) maßlos, hemmungslos, verblendet: mit -er Gewalt vorgehen; b. sein vor Wut; b) ohne kritisch-selbstständiges Nachdenken, kritiklos, ohne Überlegung: -er Gehorsam; jmdm. b. vertrauen; c) sich nicht nach menschlichen Maßstäben richtend; nicht einsehbar: das -e Schicksal. 3. nicht mehr durchsichtig, spiegelnd; trübe, angelaufen: -e [Fenster]scheiben; ein -er Spiegel. 4. a) nicht vollständig durchgeführt; nur angedeutet, vorgetäuscht: -e Arkaden; eine -e Tasche aufsetzen; b) verdeckt, unsichtbar: eine -e Naht; der Mantel wird b. geknöpft.
blind  

adj.
<Adj.>
1 ohne Sehvermögen; angelaufen, nicht spiegelnd, nicht durchsichtig (Glas, Spiegel); vorgetäuscht, falsch (Alarm, Fenster); <fig.> unbesonnen, ohne Einsicht, ohne Überlegung (Eifer, Hass, Zorn); verblendet
2 ;~er Eifer schadet nur <sprichwörtl.> ~er Fleck Stelle an der der Sehnerv ins Auge eintritt und an der die Sehzellen fehlen; ~er Passagier Passagier, der heimlich und ohne Fahrkarte mitfährt; ~es Vertrauen unbedingtes, uneingeschränktes Vertrauen; ~e Wut
3 ;die Straße endet ~ geht nicht weiter, zweigt nicht ab; Liebe macht ~ der Liebende sieht nicht die Fehler des geliebten Menschen; jmdm. ~ vertrauen bedingungslos vertrauen
4 er war ~ für die Schönheit der Landschaft er sah sie nicht oder wollte sie nicht sehen; die Augen ~ vom vielen Weinen <fig.> er war ~ vor Eifersucht, vor Zorn;[<ahd. blint, engl. blind, got. blinds; zu idg. *bland- „mischen“, eigtl. „getrübt“; Blendling]
[blind]
[blinder, blinde, blindes, blinden, blindem, blinderer, blindere, blinderes, blinderen, blinderem, blindester, blindeste, blindestes, blindesten, blindestem]