[ - Collapse All ]
Bogen,  

der; -s, - u. (bes. südd., österr. u. schweiz.) Bögen [mhd. boge, ahd. bogo, eigtl.= Gebogenes, zu biegen]: 1. a) gebogene Linie, Biegung: ein weiter B.; einen B. fahren; auf dem Eis B. laufen; der Fluss macht hier einen B. [nach Westen]; die Brücke spannt sich in elegantem B. über das Tal; Ü er ist im hohen B. rausgeflogen, rausgeworfen worden (ugs.; er ist sofort entlassen worden); *einen [großen] B. um jmdn., etw. machen (ugs.; jmdn., etw. [peinlich] meiden); den B. heraushaben (ugs.; wissen, wie man etw. machen muss); b) (Math.) gekrümmtes Kurvenstück: der B. eines Kreises, einer Ellipse; mit dem Zirkel einen B. schlagen. 2. (Archit.) gewölbtes Tragwerk, das eine Öffnung überspannt: ein runder, romanischer B. 3. (Musik) kurz für Haltebogen. 4. a) alte Schusswaffe zum Abschießen von Pfeilen: Pfeil und B.; den B. spannen; *den B. überspannen (es zu weit treiben; es übertreiben; zu weit gehen). b) Sportgerät in Form des Bogens (4 a). 5. [Pl. Bögen] (Musik) mit Ross- oder künstlichen Haaren bespannter Stab aus elastischem Hartholz, mit dem die Saiten eines Streichinstruments gestrichen u. dadurch zum Tönen gebracht werden: den B. absetzen. 6. rechteckig zugeschnittenes, meist genormtes Schreib- od. Packpapier: ein unbeschriebener B.; ein B. Packpapier; einen B. falten; Abk.: Bg. 7. (Druckw.) kurz für Druckbogen: das Buch hat zwanzig B.; Abk.: Bg.