[ - Collapse All ]
Boogie-Woogie  

Boo|gie-Woo|gie ['b℧gi'v℧gi] der; -[s], -s <amerik.>:

1.vom Klavier gespielter ↑ Blues mit ↑ ostinaten Bassfiguren u. starkem ↑ Offbeat.


2.aus dem Boogie-Woogie (1) entwickelter Gesellschaftstanz (z. B. ↑ Jitterbug, ↑ Rock and Roll)

[BoogieWoogie]
Boogie-Woogie  

Boo|gie-Woo|gie ['b℧gi'v℧gi], der; -[s], -s [engl. boogie-woogie; H. u.]:

1.Klavierstil des Blues.


2.aus dem Boogie-Woogie (1) entwickelter Gesellschaftstanz.

[BoogieWoogie]
Boogie-Woogie  

Boo|gie-Woo|gie ['b℧gi'v℧gi], der; -[s], -s <amerik.> (Jazzart; ein Tanz)
[BoogieWoogie]
Boogie-Woogie  

Boo|gie-Woo|gie ['b℧gi'v℧gi], der; -[s], -s [engl. boogie-woogie; H. u.]:

1.Klavierstil des Blues.


2.aus dem Boogie-Woogie (1) entwickelter Gesellschaftstanz.

[BoogieWoogie]
Boogie-Woogie  

[''], der; -[s], -s [engl. boogie-woogie; H.u.]: 1. Klavierstil des Blues. 2. aus dem Boogie-Woogie (1) entwickelter Gesellschaftstanz.
Boogie-Woogie  

<[bugi'wugi] m.; - od. -s, -s> auf Jazz und Blues beruhende Klavierspielweise, bei der mit der linken Hand rhythmische Bassfiguren ständig wiederholt werden [<amerik. umg. boogie „Schwarzer“ + (dazu durch Reim gebildetes) woogie]
[Boo·gie-Woo·gie]
[Boogie Woogie]