[ - Collapse All ]
bräunen  

bräu|nen <sw. V.; hat> [mhd. briunen]:

1.a)bewirken, dass jmd., etw. ein braunes Aussehen bekommt; braun machen: die Sonne hat mich gebräunt; <auch ohne Akk.-Obj.:> die Sonne bräunt noch nicht;

b)braunes Aussehen bekommen, braun werden: in der Sonne b.; <auch b. + sich:> meine Haut hat sich schnell gebräunt;

c)<b. + sich> braun werden: im Herbst bräunen sich die Blätter.



2.(Kochk.) a)unter Hitzeeinwirkung braun [und knusprig] werden lassen: Zwiebeln in Öl b.; gebräunte Butter;

b)unter Hitzeeinwirkung braun [und knusprig] werden: die Gans bräunt schön, gleichmäßig; <auch b. + sich:> das Brot bräunte sich.

bräunen  

bräu|nen
bräunen  


1. a) braun machen; (österr. ugs.): abbrennen.

b) braun werden, Farbe bekommen; (ugs.): braten; (österr. ugs.): abbrennen; (scherzh.): sich rösten; (landsch.): einbrennen.

2. braten, rösten.

[bräunen]
[Braeunen, bräune, bräunst, bräunt, bräunte, bräuntest, bräunten, bräunest, bräunet, bräuntet, bräun, gebräunt, bräunend, braeunen]
bräunen  

bräu|nen <sw. V.; hat> [mhd. briunen]:

1.
a)bewirken, dass jmd., etw. ein braunes Aussehen bekommt; braun machen: die Sonne hat mich gebräunt; <auch ohne Akk.-Obj.:> die Sonne bräunt noch nicht;

b)braunes Aussehen bekommen, braun werden: in der Sonne b.; <auch b. + sich:> meine Haut hat sich schnell gebräunt;

c)<b. + sich> braun werden: im Herbst bräunen sich die Blätter.



2.(Kochk.)
a)unter Hitzeeinwirkung braun [und knusprig] werden lassen: Zwiebeln in Öl b.; gebräunte Butter;

b)unter Hitzeeinwirkung braun [und knusprig] werden: die Gans bräunt schön, gleichmäßig; <auch b. + sich:> das Brot bräunte sich.

bräunen  

n.
1 <V.t.; hat> braun machen, braun färben; das Fleisch, das Omelett, die Zwiebeln in der Pfanne ~; die Sonne bräunt die Haut
2 <V.i.> braun werden; ich bräune langsam, leicht, schnell, schwer
['bräu·nen]
[bräune, bräunst, bräunt, bräunen, bräunte, bräuntest, bräunten, bräunest, bräunet, bräuntet, bräun, gebräunt, bräunend]