[ - Collapse All ]
brüsten  

brụ̈s|ten, sich <sw. V.; hat> [mhd. brüsten = mit einer Brust versehen; (refl.:) prahlen] (abwertend): mit etw. prahlen: sich mit seinen Erfolgen b.
brüsten  

brụ̈s|ten, sich
brüsten  

sich herausstreichen, sich in den Vordergrund spielen/rücken/drängen/schieben, sich in die Brust werfen, prahlen, prunken, sich rühmen, sich spreizen, viel Aufhebens von sich machen; (geh.): sich blähen; (bildungsspr.): renommieren; (ugs.): angeben, auf die Pauke hauen, den Mund vollnehmen, eine Schau abziehen, große Reden schwingen, protzen, [viel] Wind machen; (ugs., oft abwertend): sich wichtigmachen, [sich] wichtigtun; (abwertend): großtun, Schaum schlagen; (ugs. abwertend): sich aufblasen, sich aufplustern, aufschneiden, sich aufspielen, dick auftragen, dicke Töne reden/schwingen/spucken, dicktun, große Töne reden/schwingen/spucken, Sprüche klopfen, Sprüche machen, tönen; (derb): ein großes Maul haben/führen.
[brüsten, sich]
[sich brüsten, brüste, brüstest, brüstet, brüstete, brüstetest, brüsteten, brüstetet, brüst, gebrüstet, brüstend, bruesten, brüsten sich]
brüsten  

brụ̈s|ten, sich <sw. V.; hat> [mhd. brüsten = mit einer Brust versehen; (refl.:) prahlen] (abwertend): mit etw. prahlen: sich mit seinen Erfolgen b.
brüsten  

(sich) brüsten (mit), (sich) rühmen, angeben, auf den Putz hauen (umgangssprachlich), aufschneiden (umgangssprachlich), bramarbasieren, Eindruck schinden, prahlen, protzen, renommieren
[rühmen, angeben, auf den Putz hauen, aufschneiden, bramarbasieren, Eindruck schinden, prahlen, protzen, renommieren]
brüsten  

v.
'brüs·ten <V.refl.; hat> sich ~ prahlen, angeben; sich mit etwas ~ [Brust]
['brü·sten,]
[brüste, brüstest, brüstet, brüsten, brüstete, brüstetest, brüsteten, brüstetet, brüst, gebrüstet, brüstend]