[ - Collapse All ]
brachliegen  

brach|lie|gen <st. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>: (von für den Anbau geeignetem Land) unbebaut liegen; unbestellt bleiben: ein brachliegender Acker; jmds. Kenntnisse liegen brach (werden nicht genutzt).
brachliegen  

brach|lie|gen (unbebaut liegen; nicht genutzt werden); der Acker liegt brach; brachgelegen; brachzuliegen; brachliegende Felder
brachliegen  


1. nicht bebaut sein, unbebaut sein, unbestellt/ungenutzt bleiben.

2. daniederliegen, ruhen, schlummern, ungenutzt bleiben, verkümmern.

[brachliegen]
brachliegen  

brach|lie|gen <st. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>: (von für den Anbau geeignetem Land) unbebaut liegen; unbestellt bleiben: ein brachliegender Acker; jmds. Kenntnisse liegen brach (werden nicht genutzt).
brachliegen  

[st.V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist]: (von Feld) unbebaut liegen; unbestellt bleiben: ein brachliegender Acker; Ü jmds. Kenntnisse liegen brach (werden nicht genutzt).
brachliegen  

v.
<V.i. 179; hat> unbebaut, unbestellt sein (Acker); <fig.> ungenutzt sein (Kräfte)
['brach|lie·gen]
[liege brach, liegst brach, liegt brach, liegen brach, lag brach, lagst brach, lagen brach, lagt brach, liegest brach, lieget brach, läge brach, lägest brach, lägen brach, läget brach, lieg brach, brachgelegen, brachliegend]