[ - Collapse All ]
brandschatzen  

brạnd|schat|zen <sw. V.; hat> [mhd. brantschatzen = durch Drohung mit Brand Abgaben erpressen, zu mhd. schatzen, ahd. scazzōn = Schätze sammeln; besteuern] (früher):
a) mit der Drohung, Feuer zu legen, erpressen u. ausplündern, ausrauben: eine brandschatzende Horde; gebrandschatzte Gebiete;

b)Feuer legen.
brandschatzen  

brạnd|schat|zen <sw. V.; hat> [mhd. brantschatzen = durch Drohung mit Brand Abgaben erpressen, zu mhd. schatzen, ahd. scazzōn = Schätze sammeln; besteuern] (früher):
a) mit der Drohung, Feuer zu legen, erpressen u. ausplündern, ausrauben: eine brandschatzende Horde; gebrandschatzte Gebiete;

b)Feuer legen.
brandschatzen  

[sw.V.; hat] [mhd. brantschatzen = durch Drohung mit Brand Abgaben erpressen, zu mhd. schatzen, ahd. scazzon= Schätze sammeln; besteuern] (früher): a) mit der Drohung, Feuer zu legen, erpressen u. ausplündern, ausrauben: eine brandschatzende Horde; gebrandschatzte Gebiete; b) Feuer legen.
brandschatzen  

v.
<V.t.; hat; früher> eine Stadt ~ unter Androhung von Brand u. Plünderung eine Geldzahlung von ihr erpressen; [<spätmhd. brantschatzen „eine Geldauflage festsetzen, durch die Gebäude usw. von kriegsüblichem (Plündern und) Niederbrennen losgekauft wurden“]
['brand·schat·zen]
[brandschatze, brandschatzst, brandschatzt, brandschatzen, brandschatzte, brandschatztest, brandschatzten, brandschatztet, brandschatzest, brandschatzet, brandschatz, brandschatzt, brandschatzend]