[ - Collapse All ]
Bremse  

1Brẹm|se, die; -, -n [spätmhd. bremse = Nasenklemme < mniederd. premese, zu: prāme="Zwang," Druck od. prāmen="drücken," H. u.]: Vorrichtung zum Verlangsamen od. Anhalten einer Bewegung: eine hydraulische, automatische B.; die -n quietschen; der Lokführer löst die -n; die B. betätigen.

2Brẹm|se, die; -, -n [niederd. bremse; schon ahd. brimissa, zu: breman = brummen]: (in vielen Arten verbreitete) große, grauschwarz bis braungelb gefärbte Stechfliege.
Bremse  

Brẹm|se, die; -, -n (Hemmvorrichtung)

Brẹm|se, die; -, -n (ein Insekt)
Bremse  

Bremsvorrichtung, Hemmvorrichtung; (veraltet): Hemme.
[1Bremse]
[Bremsen]

[Kriebel]mücke, Stechfliege, Stechmücke, Viehfliege, Wadenstecher; (österr.): Gelse; (nordd.): Gnitte, Gnitze; (südd.): Breme, Mucke; (landsch.): Schnake.
[2Bremse]
[Bremsen]
Bremse  

1Brẹm|se, die; -, -n [spätmhd. bremse = Nasenklemme < mniederd. premese, zu: prāme="Zwang," Druck od. prāmen="drücken," H. u.]: Vorrichtung zum Verlangsamen od. Anhalten einer Bewegung: eine hydraulische, automatische B.; die -n quietschen; der Lokführer löst die -n; die B. betätigen.

2Brẹm|se, die; -, -n [niederd. bremse; schon ahd. brimissa, zu: breman = brummen]: (in vielen Arten verbreitete) große, grauschwarz bis braungelb gefärbte Stechfliege.
Bremse  

Bremse, Pferdebremse, Pferdefliege
[Pferdebremse, Pferdefliege]
Bremse  

n.
<f. 19> Gerät zum Verlangsamen od. Aufheben einer Bewegung; <fig.> Hemmung; Nasenklemme zur Bändigung von Pferden; die ~ anziehen, betätigen, ziehen; die ~ funktioniert nicht; seine Bedenken gegen unseren Plan wirkten als ~ <fig.> [<frühnhd. bremes „Klemme, Maulkorb“ <mnddt. premes(e); zu pramen „drücken“]
['Brem·se1]
[Bremsen]

n.
<f. 19> kräftige Fliege mit dickem, meist graubraunem Hinterleib: Tabanidae; Sy Biesfliege, Breme, Bremsfliege [<ahd. bremo, mndrl. bremse; brummen]
['Brem·se2]
[Bremsen]