[ - Collapse All ]
bremsen  

brẹm|sen <sw. V.; hat> [zu 1↑ Bremse ]:
a)die 1Bremse betätigen: der Fahrer hatte zu scharf gebremst; wir müssen mit den Ausgaben b. (bei den Ausgaben zurückhaltend, sparsam sein);

b)die Geschwindigkeit von etw. [bis zum Stillstand] verlangsamen: ein Fahrzeug b.; eine Entwicklung b. (verlangsamen); die Einfuhr b. (einschränken); man muss ihn dauernd b. (ugs.; davon zurückhalten, bei bestimmten Handlungen übers Ziel hinauszuschießen); wenn er ins Erzählen kommt, ist er nicht zu b. (ugs.; hört er nicht mehr auf);

R ich kann mich b.! (ugs.; keinesfalls werde ich das tun).

bremsen  


1. a) abbremsen, das Tempo drosseln/verringern, die Bremse betätigen, die Geschwindigkeit drosseln/herabsetzen/verringern; (ugs.): auf die Bremse steigen/treten, in die Eisen gehen/steigen/treten; (österr. mundartl.): einschleifen; (Seemannsspr.): beidrehen.

b) abdrosseln, hemmen, herunterbremsen, verlangsamen.

2. begrenzen, beschränken, drosseln, eindämmen, einengen, einschränken, hinausschieben, hinausziehen, hinauszögern, stoppen, verlangsamen, verzögern, zügeln, zurückhalten; (geh.): dämmen, Einhalt gebieten.

[bremsen]
[bremse, bremst, bremste, bremstest, bremsten, bremstet, bremsest, bremset, brems, gebremst, bremsend]
bremsen  

brẹm|sen <sw. V.; hat> [zu 1↑ Bremse]:
a)die 1Bremse betätigen: der Fahrer hatte zu scharf gebremst; wir müssen mit den Ausgaben b. (bei den Ausgaben zurückhaltend, sparsam sein);

b)die Geschwindigkeit von etw. [bis zum Stillstand] verlangsamen: ein Fahrzeug b.; eine Entwicklung b. (verlangsamen); die Einfuhr b. (einschränken); man muss ihn dauernd b. (ugs.; davon zurückhalten, bei bestimmten Handlungen übers Ziel hinauszuschießen); wenn er ins Erzählen kommt, ist er nicht zu b. (ugs.; hört er nicht mehr auf);

Rich kann mich b.! (ugs.; keinesfalls werde ich das tun).

bremsen  

[sw.V.; hat] [zu 1Bremse]: a) die 1Bremse betätigen: der Fahrer hatte zu scharf gebremst; Ü wir müssen mit den Ausgaben b. (bei den Ausgaben zurückhaltend, sparsam sein); b) die Geschwindigkeit von etw. [bis zum Stillstand] verlangsamen: ein Fahrzeug b.; Ü eine Entwicklung b. (verlangsamen); die Einfuhr b. (einschränken); man muss ihn dauernd b. (ugs.; davon zurückhalten, bei bestimmten Handlungen übers Ziel hinauszuschießen); wenn er ins Erzählen kommt, ist er nicht zu b. (ugs.; hört er nicht mehr auf); R ich kann mich b.! (ugs.; man wird doch wohl nicht glauben, dass ich so töricht bin, das zu tun).
bremsen  

(sich) bremsen, (sich) zurücknehmen
[zurücknehmen]
bremsen  

n.
<V.t. u. V.i.; hat> die Bremse betätigen, die Fahrt (von etwas) verlangsamen, anhalten (Wagen, Zug); <fig.> aufhören lassen, hindern, hemmen, Einhalt gebieten; er ist nicht zu ~ <fig.; umg.> man kann ihn nicht hindern, etwas zu sagen od. zu tun; der Fahrer bremste scharf; der Wagen musste plötzlich ~; jmds. Redestrom zu ~ suchen
['brem·sen]
[bremse, bremst, bremsen, bremste, bremstest, bremsten, bremstet, bremsest, bremset, brems, gebremst, bremsend]