[ - Collapse All ]
bringen  

brịn|gen <unr. V.; hat> [mhd. bringen, ahd. bringan, H. u.]:

1.a)an einen bestimmten Ort schaffen, tragen, befördern: die Ware ins Haus, den Koffer zum Bahnhof b.; die Kinder ins/zu Bett b.; Unheil [über jmdn.] b.;

b)zu jmdm. tragen u. übergeben: täglich das Essen b.; jmdm. eine [gute] Nachricht b. (persönlich übermitteln); der letzte Winter brachte uns viel Schnee.



2.an einen bestimmten Ort begleiten: er hat das Mädchen nach Hause gebracht.


3.<in Verbindung mit »es«> a)aufgrund seiner Arbeit, seiner Leistungen ein bestimmtes [berufliches] Ziel erreichen: es weit b. (viel erreichen);

b)(ugs.) eine bestimmte altersmäßige, leistungsmäßige o. ä. Grenze erreichen, schaffen: der Motor hat es auf 170 000 Kilometer gebracht.



4.dafür sorgen, dass jmd., etw. irgendwohin kommt, gerät: jmdn. vor Gericht b.; sich/jmdn. in Gefahr b.; sich nicht aus der Ruhe b. lassen (sich nicht nervös machen lassen); jmdn. auf den rechten Weg b.;

*etw. an sich b. (ugs.; sich etw. aneignen); etw. hinter sich b. (ugs.; etw. bewältigen); etw. mit sich b. (etw. zur Folge haben, als Nebeneffekt haben): seine Krankheit bringt es mit sich, dass er sehr ungeduldig ist; es nicht über sich b. (zu etw. nicht fähig sein, sich nicht entschließen können).


5. verursachen, dass jmd., etw. etw. verliert, einbüßt, Schaden erleidet: jmdn. um seine Stellung b.; das bringt mich noch um den Verstand.


6.a)(ugs.) veröffentlichen; der Öffentlichkeit darbieten, vortragen: einen Artikel [in einer Zeitschrift] b.; das dritte Programm bringt (sendet) ein Konzert;

b)als Gabe darbringen: den Göttern Opfer b.; jmdm. ein Ständchen b.



7.a)erbringen, einbringen: hohe Zinsen b.;

R das bringt nichts! (ugs.; das lohnt sich nicht, dabei kommt nichts heraus);


b)für jmdn. zur Folge haben; bereiten, einbringen: etw. bringt jmdm. Ärger; das hat mir nur Nachteile gebracht.



8.(bes. Jugendspr., salopp) zustande bringen, können, schaffen: eine Leistung b.; etw. gut b. (gut schaffen; gut leisten); das bringts! (das ist ausgezeichnet!).


9.a) jmdn. zu etw. veranlassen: jmdn. zum Reden, Schweigen, Lachen, Weinen b.; jmdn. zur Ruhe, Verzweiflung, Vernunft b.; sie brachte ihn dazu, seine Entscheidung zu revidieren;

b)(ugs.) etw. Bestimmtes erreichen: jmdn. nicht satt b.; ich bringe den Schrank nicht vom Fleck.

bringen  


1. a) abliefern, anliefern, befördern, bewegen, einliefern, hinbringen, hinleiten, hinschaffen, hinschicken, hinschleppen, hinsenden, hintragen, lenken, liefern, schaffen, schicken, senden, spedieren, tragen, transportieren; (Amtsspr.): verbringen, zustellen.

b) abliefern, beibringen, besorgen, heranbringen, heranschaffen, heranschleppen, herantragen, herbringen, herbeibringen, herbeischaffen, herbeitragen, herschaffen, hertragen, liefern, übergeben, übermitteln, zuleiten, zuschicken, zusenden, zutragen; (ugs.): anbringen, anschleifen; (südd., österr.): daherbringen; (landsch.): beischaffen; (Amtsspr.): zustellen; (Jägerspr.): apportieren.

2. begleiten, führen, gehen mit, geleiten, heimbegleiten, heimbringen, hinführen, leiten, lotsen, mitgehen, mitnehmen, nach Hause bringen; (geh.): das Geleit geben.

3. erreichen, erwirken, erzielen, schaffen; (ugs.): herausholen.

4. a) aufführen, ausstrahlen, senden, spielen, übertragen, verbreiten, veröffentlichen, vorführen, wiedergeben, zeigen.

b) abhandeln, äußern, darlegen, darstellen, sagen, vorbringen, vortragen.

5. a) sich bezahlt machen, dabei herauskommen/herausspringen, einbringen, erbringen, einträglich sein, gewinnbringend sein, sich lohnen, lukrativ/rentabel sein, sich rentieren; (ugs.): abwerfen.

b) bereiten, einbringen, eintragen, führen zu, hervorrufen, nach sich ziehen, produzieren, verschaffen, verhelfen, verursachen, zur Folge haben.

6. a) fertigbringen, können, schaffen, zustande bringen, zuwege bringen; (ugs.): hinbekommen, hinkriegen.

b) gut/hervorragend sein; (ugs.): klasse/spitze sein, super/toll sein.

[bringen]
[Bringens, bringe, bringst, bringt, brachte, brachtest, brachten, brachtet, bringest, bringet, brächte, brächtest, brächten, brächtet, bring, gebracht, bringend]
bringen  

brịn|gen <unr. V.; hat> [mhd. bringen, ahd. bringan, H. u.]:

1.
a)an einen bestimmten Ort schaffen, tragen, befördern: die Ware ins Haus, den Koffer zum Bahnhof b.; die Kinder ins/zu Bett b.; Unheil [über jmdn.] b.;

b)zu jmdm. tragen u. übergeben: täglich das Essen b.; jmdm. eine [gute] Nachricht b. (persönlich übermitteln); der letzte Winter brachte uns viel Schnee.



2.an einen bestimmten Ort begleiten: er hat das Mädchen nach Hause gebracht.


3.<in Verbindung mit »es«>
a)aufgrund seiner Arbeit, seiner Leistungen ein bestimmtes [berufliches] Ziel erreichen: es weit b. (viel erreichen);

b)(ugs.) eine bestimmte altersmäßige, leistungsmäßige o. ä. Grenze erreichen, schaffen: der Motor hat es auf 170 000 Kilometer gebracht.



4.dafür sorgen, dass jmd., etw. irgendwohin kommt, gerät: jmdn. vor Gericht b.; sich/jmdn. in Gefahr b.; sich nicht aus der Ruhe b. lassen (sich nicht nervös machen lassen); jmdn. auf den rechten Weg b.;

*etw. an sich b. (ugs.; sich etw. aneignen); etw. hinter sich b. (ugs.; etw. bewältigen); etw. mit sich b. (etw. zur Folge haben, als Nebeneffekt haben): seine Krankheit bringt es mit sich, dass er sehr ungeduldig ist; es nicht über sich b. (zu etw. nicht fähig sein, sich nicht entschließen können).


5. verursachen, dass jmd., etw. etw. verliert, einbüßt, Schaden erleidet: jmdn. um seine Stellung b.; das bringt mich noch um den Verstand.


6.
a)(ugs.) veröffentlichen; der Öffentlichkeit darbieten, vortragen: einen Artikel [in einer Zeitschrift] b.; das dritte Programm bringt (sendet) ein Konzert;

b)als Gabe darbringen: den Göttern Opfer b.; jmdm. ein Ständchen b.



7.
a)erbringen, einbringen: hohe Zinsen b.;

Rdas bringt nichts! (ugs.; das lohnt sich nicht, dabei kommt nichts heraus);


b)für jmdn. zur Folge haben; bereiten, einbringen: etw. bringt jmdm. Ärger; das hat mir nur Nachteile gebracht.



8.(bes. Jugendspr., salopp) zustande bringen, können, schaffen: eine Leistung b.; etw. gut b. (gut schaffen; gut leisten); das bringts! (das ist ausgezeichnet!).


9.
a) jmdn. zu etw. veranlassen: jmdn. zum Reden, Schweigen, Lachen, Weinen b.; jmdn. zur Ruhe, Verzweiflung, Vernunft b.; sie brachte ihn dazu, seine Entscheidung zu revidieren;

b)(ugs.) etw. Bestimmtes erreichen: jmdn. nicht satt b.; ich bringe den Schrank nicht vom Fleck.

bringen  

[unr.V.; hat] [mhd. bringen, ahd. bringan, H.u.]: 1. a) an einen bestimmten Ort schaffen, tragen, befördern: die Ware ins Haus, den Koffer zum Bahnhof b.; die Kinder ins/zu Bett b.; Ü Unheil [über jmdn.] b.; b) zu jmdm. tragen u. übergeben: täglich das Essen b.; jmdm. eine [gute] Nachricht b. (persönlich übermitteln); Ü der letzte Winter brachte uns viel Schnee. 2. an einen bestimmten Ort begleiten: er hat das Mädchen nach Hause gebracht. 3. [in Verbindung mit ?es?] a) aufgrund seiner Arbeit, seiner Leistungen ein bestimmtes [berufliches] Ziel erreichen: es weit b. (viel erreichen); b) (ugs.) eine bestimmte altersmäßige, leistungsmäßige o.ä. Grenze erreichen, schaffen: der Motor hat es auf 170000 Kilometer gebracht. 4. dafür sorgen, dass jmd., etw. irgendwohin kommt, gerät: jmdn. vor Gericht b.; jmdn. auf den rechten Weg b.; sich/jmdn. in Gefahr b.; sich nicht aus der Ruhe b. lassen (sich nicht nervös machen lassen); *etw. an sich b. (ugs.; sich etw. aneignen); etw. hinter sich b. (ugs.; etw. bewältigen); etw. mit sich b. (zur Folge haben, als Nebeneffekt haben): seine Krankheit bringt es mit sich, dass er sehr ungeduldig ist; es nicht über sich b. (zu etw. nicht fähig sein, sich nicht entschließen können). 5. verursachen, dass jmd., etw. etw. verliert, einbüßt, Schaden erleidet: jmdn. um seine Stellung b.; das bringt mich noch um den Verstand. 6. a) (ugs.) veröffentlichen; der Öffentlichkeit darbieten, vortragen: einen Artikel [in einer Zeitschrift] b.; das dritte Programm bringt (sendet) ein Konzert; b) als Gabe darbringen: den Göttern Opfer b.; jmdm. ein Ständchen b. 7. a) erbringen, einbringen: hohe Zinsen b.; R das bringt nichts! (ugs.; das lohnt sich nicht, dabei kommt nichts heraus); b) für jmdn. zur Folge haben; bereiten, einbringen: etw. bringt jmdm. Ärger; das hat mir nur Nachteile gebracht. 8. (bes. Jugendspr., salopp) zustande bringen, können, schaffen: eine Leistung b.; etw. gut b. (gut schaffen; gut leisten); das bringts! (das ist ausgezeichnet!). 9. (ugs.) etw. Bestimmtes erreichen: jmdn. nicht satt b.; ich bringe den Schrank nicht vom Fleck.
bringen  

bringen (umgangssprachlich), können, schaffen
[können, schaffen]
bringen  

n.
<V.t. 118; hat>
1 herbeischaffen (Stuhl); überbringen, abliefern (Paket); übermitteln (Nachricht); an eine bestimmte Stelle schaffen, hinschaffen, fortbewegen; begleiten, führen; zeitigen, zur Folge haben (Ehre, Nutzen, Schaden, Verluste); darbieten (Opfer); schenken, zuteil werden lassen (Hilfe, Trost, Unterstützung); Ertrag geben, abwerfen (Gewinn, Rente, Zinsen); veröffentlichen, erscheinen lassen; <umg.> (leisten) können, schaffen, vermögen
2 ;~ Sie es mir!; das bringe ich nicht <umg.> das kann ich nicht, das gelingt mir nicht; das wird uns noch viel Ärger, Verdruss ~; die heutige Zeitung bringt einen Artikel über …; jmdm. eine Botschaft, Mitteilung, Nachricht ~; der Luftröhrenschnitt hat dem Patienten sofort Erleichterung gebracht; die Felder ~ in diesem Jahr reiche Ernte; der Talismann soll Glück ~; Neid kann nichts Gutes ~; das Wetter wird uns Hitze, Kälte, Regen, Schnee ~; unser Theater bringt zur Zeit eine neue Oper von … führt sie auf; dem Jubilar ein Ständchen ~; sich eine Tasse Tee ~ lassen
3 etwas an sich ~ auf nicht ganz rechtmäßige Weise erwerben; ein Dokument ans Licht, an den Tag ~ veröffentlichen; ein Geheimnis ans Licht, an den Tag ~ ein Geheimnis lüften, offenbar werden lassen, verraten; zwei aneinander ~ Streit zwischen ihnen entfachen, Zwietracht säen; jmdn. auf etwas ~ jmdm. einen Gedanken eingeben, ihm zu einem Plan u. Ä. verhelfen, ihn darauf lenken; er hat es auf 90 Jahre gebracht er ist 90 Jahre alt geworden; einen neuen Artikel auf den Markt ~ eine neue Ware anbieten, verkaufen; dieser Hinweis brachte die Polizei auf die Spur des Verbrechers; dieser Wagen bringt es auf 160 Stundenkilometer er erreicht 160 S.; das Gespräch auf ein Thema ~; das Essen auf den Tisch ~ auftragen; er war nicht aus der Fassung zu bringen; etwas oder jmdn. dahin ~, dass … dazu veranlassen, dass …; du wirst es noch dahin ~, dass … durch dein Verschulden wird noch …; ich brachte ihn darauf, einen Abendkursus zu besuchen; jmdn. dazu ~, dass … jmdn. veranlassen, zu …; das Fernsehprogramm bringt heute Abend … sendet; etwas hinter sich ~ einen Teil einer Arbeit leisten; jmdn. in Aufregung, Erregung, Unruhe, Verlegenheit, Wut, Zorn ~ Aufregung usw. in ihm hervorrufen; etwas in seinen Besitz, in seine Hand ~ erwerben; jmdn. ins Elend, in Not ~; er hat das Geschäft wieder in die Höhe gebracht ihm neuen Aufschwung gegeben; den Kranken ins Krankenhaus ~; etwas in Ordnung, ins Reine ~ ordnen, regeln; etwas in Reime, Verse ~; du wirst dich noch ins Unglück ~; etwas in Unordnung ~; etwas in die Zeitung ~ in der Zeitung veröffentlichen; mit sich ~ nach sich ziehen; sein Alter bringt es mit sich, dass …; die Umstände ~ es so mit sich; diese Expedition wird Gefahren mit sich ~; das bringt bestimmt Nachteile mit sich; etwas über sich ~ sich zu etwas überwinden; ich kann es nicht über mich ~, abzusagen; jmdn. um etwas ~ ihm etwas nehmen; er hat sie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht; etwas unter seine Gewalt, Herrschaft ~; etwas vom Fleck, von der Stelle ~ bewegen; etwas vor Gericht, vor den Richter ~ anzeigen, melden; er wird es nicht weit ~ <fig.> er wird im Leben nicht viel erreichen; er wird es noch weit ~ im Leben <fig.> er wird noch viel erreichen, Erfolg haben; es zu etwas ~ Erfolg haben; jmdn. wieder zu sich ~ jmdm. helfen, wieder zu Bewusstsein, zur Vernunft, zur Besinnung zu kommen; er wird es zu nichts ~ <fig.> nicht viel erreichen im Leben, keinen Erfolg haben; zum Abschluss, zu Ende ~ beenden; den Gast zur Bahn, zum Bahnhof, zum Wagen ~; die Kinder zu Bett ~ schlafen legen; jmdm. eine Tatsache zum Bewusstsein ~ bewusst machen, bewusst werden lassen; er hat es bis zum Oberregierungsrat gebracht er ist Oberregierungsrat geworden; zum Schweigen ~ verstummen lassen; etwas zur Sprache ~ als Gesprächsthema vorbringen, erörtern wollen; er war nur mit Mühe zum Sprechen zu ~; jmdn. vom Leben zum Tode ~ hinrichten; du kannst mich zur Verzweiflung ~ <fig.> mich bis zur Verzweiflung reizen;
4 ;was ~ Sie mir?; was ~ Sie Neues? haben Sie Neuigkeiten für mich?; was bringt das Haus monatlich an Miete?; was brachte die Tagesschau, der Wetterbericht, die Zeitung? [<ahd. bringen, engl. bring, got. briggan <idg. *bhrenk-]
['brin·gen]
[bringens, bringe, bringst, bringt, bringen, brachte, brachtest, brachten, brachtet, bringest, bringet, brächte, brächtest, brächten, brächtet, bring, gebracht, bringend]