[ - Collapse All ]
brodeln  

bro|deln <sw. V.; hat> [spätmhd. brodelen, zu mhd., ahd. brod = Brühe, verw. mit ↑ brauen , ↑ Brot ]:

1.Blasen werfend, dampfend aufwallen: das Wasser brodelt [im Topf]; brodelnde Lava; es brodelt in, unter der Bevölkerung (es gärt, Unruhe breitet sich aus).


2. (österr. ugs.) trödeln, Zeit verschwenden.
brodeln  

bro|deln (dampfend aufsteigen, aufwallen; österr. ugs. für Zeit vertrödeln); ich brod[e]le
brodeln  


1. aufkochen, aufwallen, Blasen werfen, kochen, sprudeln, wallen; (ugs.): blubbern.

2. gären, kriseln, rumoren.

[brodeln]
[brodle, brodele, brodelst, brodelt, brodelte, brodeltest, brodelten, brodeltet, gebrodelt, brodelnd]
brodeln  

bro|deln <sw. V.; hat> [spätmhd. brodelen, zu mhd., ahd. brod = Brühe, verw. mit ↑ brauen, ↑ Brot]:

1.Blasen werfend, dampfend aufwallen: das Wasser brodelt [im Topf]; brodelnde Lava; es brodelt in, unter der Bevölkerung (es gärt, Unruhe breitet sich aus).


2. (österr. ugs.) trödeln, Zeit verschwenden.
brodeln  

[sw.V.; hat] [spätmhd. brodelen, zu mhd., ahd. brod = Brühe, verw. mit brauen, Brot]: 1. Blasen werfend, dampfend aufwallen: das Wasser brodelt [im Topf]; brodelnde Lava; Ü es brodelt in, unter der Bevölkerung (es gärt, Unruhe breitet sich aus). 2. (österr. ugs.) trödeln, Zeit verschwenden.
brodeln  

v.
<V.i.; hat> wallen, sieden, dampfen (Wasser) [<mhd. brodelen; zu ahd. prot „Brühe“, engl. broth <germ. *bruða-; verwandt mit Brot, braten, brauen]
['bro·deln]
[brodle, brodele, brodelst, brodelt, brodeln, brodelte, brodeltest, brodelten, brodeltet, gebrodelt, brodelnd]