[ - Collapse All ]
Brosame  

Bro|sa|me, die; -, -n <meist Pl.> [mhd. brōs[e]me, ahd. brōs[a]ma, urspr. etwa = Zerriebenes, Zerbröckeltes, verw. mit ↑ bohren ] (geh. veraltend): kleiner Krümel (von Brot od. anderem Backwerk): -n für die Vögel streuen.
Brosame  

Bro|sa|me, die; -, -n meist Plur.
Brosame  

Bro|sa|me, die; -, -n <meist Pl.> [mhd. brōs[e]me, ahd. brōs[a]ma, urspr. etwa = Zerriebenes, Zerbröckeltes, verw. mit ↑ bohren] (geh. veraltend): kleiner Krümel (von Brot od. anderem Backwerk): -n für die Vögel streuen.
Brosame  

n.
<f. 19; meist Pl.; poet.> Brotkrume, Krümel; den Vögeln ~n streuen; die ~n, die von des Reichen Tische fallen (nach Matth. 15,27) kleine Teile von seinem Überfluss; [<ahd. bros(a)ma „Krume, Bröckchen“ <idg. *bhrousmen; zu *bhreus- „zerschlagen, zerkrümeln“; hierzu Brösel, bröseln]
['Bro·sa·me]
[Brosamen]