[ - Collapse All ]
Brunnen  

Brụn|nen, der; -s, - [mhd. brunne, ahd. brunno, eigtl. = (Auf)wallender, Siedender, verw. mit ↑ brennen ]:

1.technische Anlage zur Gewinnung von Grundwasser: ein natürlicher B.; artesischer B. (natürlicher Brunnen, bei dem das Wasser durch Überdruck des Grundwassers selbsttätig aufsteigt; nach frz. [puits] artésien = [Brunnen] aus Artois, da hier solche Brunnen zuerst gebohrt wurden); der B. ist versiegt; einen B. bohren;

*den B. [erst] zudecken, wenn das Kind hineingefallen ist (Maßnahmen erst ergreifen, wenn bereits etwas passiert, wenn ein Unglück geschehen ist).


2. [künstlerisch gestaltete] Einfassung, Ummauerung eines Brunnens mit Becken zum Auffangen des Wassers: ein B. auf dem Marktplatz; Wasser am/vom B. holen.


3.Wasser einer Quelle, bes. Heilquelle: ein salziger B.; B. trinken.
Brunnen  

Brụn|nen, der; -s, -
Brunnen  

[Wasser]quelle, Wasserreservoir, Zisterne; (veraltet): Brunn; (dichter. veraltet): Bronn[en].
[Brunnen]
[Brunnens]
Brunnen  

Brụn|nen, der; -s, - [mhd. brunne, ahd. brunno, eigtl. = (Auf)wallender, Siedender, verw. mit ↑ brennen]:

1.technische Anlage zur Gewinnung von Grundwasser: ein natürlicher B.; artesischer B. (natürlicher Brunnen, bei dem das Wasser durch Überdruck des Grundwassers selbsttätig aufsteigt; nach frz. [puits] artésien = [Brunnen] aus Artois, da hier solche Brunnen zuerst gebohrt wurden); der B. ist versiegt; einen B. bohren;

*den B. [erst] zudecken, wenn das Kind hineingefallen ist (Maßnahmen erst ergreifen, wenn bereits etwas passiert, wenn ein Unglück geschehen ist).


2. [künstlerisch gestaltete] Einfassung, Ummauerung eines Brunnens mit Becken zum Auffangen des Wassers: ein B. auf dem Marktplatz; Wasser am/vom B. holen.


3.Wasser einer Quelle, bes. Heilquelle: ein salziger B.; B. trinken.
Brunnen  

n.
<m. 4> Anlage zur Förderung von Grundwasser durch Schöpfeimer od. Pumpe (Zieh~); Wasser einer natürl. Quelle, bes. Heilquelle (Mineral~); Badeort; <süddt.> Wasserhahn (u. Ausguss); ein artesischer, künstlicher, natürlicher ~; ein heißer, salziger, warmer ~; einen ~ anlegen, bohren, graben; einen ~ machen <süddt.> Wasser lassen; ~ trinken; den ~ zudecken, wenn das Kind hineingefallen ist <sprichwörtl.> erst dann Maßnahmen treffen, wenn ein Unglück geschehen ist; [<ahd. brunno, engl. bourn „Gießbach“, got. brunna „Quelle, Brunnen“]
['Brun·nen]
[Brunnens]