[ - Collapse All ]
brut  

brut [brʏt, franz.: bryt] <lat.- fr.>: herb (niedrigster Trockenheitsgrad des Champagners)
brut  

Brut, die; -, -en [mhd. bruot, zu ↑ brühen in dessen alter Bed. »erwärmen«]:

1.das Brüten; Ausbrüten von Eiern: die erste, zweite B.; der Vogel hat die B. beendet.


2.<Pl. fachspr.> (in Bezug auf verschiedene Tierarten) die aus einem Gelege geschlüpften Jungtiere: die B. der Bienen, Fische; die B. füttern; die ganze B. (scherzh.; Kinderschar) tobt im Haus herum.


3.<o. Pl.> (salopp abwertend) Gesindel.
brut [brʏt] <Adj.; nachgestellt> [frz. brut < lat. brutus="schwer(fällig);" wuchtig]: herb (Kennzeichnung für sehr trockenen Schaumwein u. Champagner, der keinen od. nur einen äußerst geringen Zuckerzusatz enthält).
brut  

Brut, die; -, -en Plur. seltenbrut [brʏt] <franz.> (von Schaumweinen sehr trocken)
brut  


1. Brüten, Brutzeit; (veraltet): Hecke; (Jägerspr.): Geheck.

2. Jungtiere, Nachkommen, Nachkommenschaft; (veraltet): Hecke.

3. Kinder; (scherzh.): Kinderschar; (nordd., oft abwertend): Gören.

[Brut]
[Bruten][extra] dry, [extra] trocken, herb, sehr trocken.
[brut]
[Bruten]
brut  

Brut, die; -, -en [mhd. bruot, zu ↑ brühen in dessen alter Bed. »erwärmen«]:

1.das Brüten; Ausbrüten von Eiern: die erste, zweite B.; der Vogel hat die B. beendet.


2.<Pl. fachspr.> (in Bezug auf verschiedene Tierarten) die aus einem Gelege geschlüpften Jungtiere: die B. der Bienen, Fische; die B. füttern; die ganze B. (scherzh.; Kinderschar) tobt im Haus herum.


3.<o. Pl.> (salopp abwertend) Gesindel.
brut [brʏt] <Adj.; nachgestellt> [frz. brut < lat. brutus="schwer(fällig);" wuchtig]: herb (Kennzeichnung für sehr trockenen Schaumwein u. Champagner, der keinen od. nur einen äußerst geringen Zuckerzusatz enthält).
brut  

[] [Adj.; nachgestellt] [frz. brut [ lat. brutus= schwer(fällig); wuchtig]: herb (Kennzeichnung für sehr trockenen Schaumwein u. Champagner).
brut  

n.
<f. 20> Nachkommenschaft aller brutpflegenden Tiere, bes. der Eier legenden; Pflanzenteile zur Aufzucht neuer Pflanzen; ungeschliffene Edelsteine; <fig.> Gezücht, Gesindel; die ~ der Fische, Fliegen, Insekten, Vögel; die ~ aufziehen, ausrotten; die erste, zweite ~; künstliche ~ Brut, die im Brutapparat ausgebrütet wurde; [<mhd. bruot „durch Wärme Belebtes, Belebung durch Wärme“, engl. brood; brühen]
[Brut]
[Bruten]n.
<[bryt] Adj.> trocken (von Champagner) [frz., „roh, unbearbeitet“]
[brut]
[bruten]