[ - Collapse All ]
Buckel,  

der; -s, - [5: mhd. buckel [ afrz. bo(u)cle, 1Boucl¨¦]: 1. (ugs.) Rücken (1) des Menschen: sich den B. kratzen; einen Rucksack auf dem B. tragen; den B. voll bekommen, voll kriegen (ugs.; Schläge bekommen); R rutsch mir den B. runter, steig mir den B. rauf! (lass mich damit in Ruhe!); *jmdn. juckt der B. (ugs.; jmd. benimmt sich so, dass er bald Prügel bekommen wird); einen breiten B. haben (ugs.; sich durch Kritik, Anfeindungen o.Ä. nicht aus dem inneren Gleichgewicht bringen lassen); den B. hinhalten (ugs.; die Verantwortung für etw. tragen); einen krummen B. machen (ugs.; unterwürfig sein); etw. auf dem B. haben (ugs.; 1. etw. hinter sich gebracht, erlebt haben: unser Chef hat auch schon seine sechzig Jahre auf dem B.; mein Wagen hat 150000km auf dem B. 2. mit etw. belastet sein: sie hat schon drei Vorstrafen auf dem B.); genug/viel auf dem B. haben (ugs.; viele Aufgaben zu erledigen haben). 2. höckerartige Verkrümmung der Wirbelsäule zwischen den Schulterblättern: der Junge hat einen B. (ist verwachsen); Ü mach nicht so einen B.! (halte dich gerade!). 3. (ugs.) Hügel, kleiner Berg mit abgerundeter Kuppe. 4. (ugs.) leicht gewölbte, ausgebuchtete Stelle an etw.: das Pflaster hat viele B. 5. [auch: die; -, -n] hervortretende Verzierung aus Metall (bes. in der Mitte von Schilden).