[ - Collapse All ]
Bude,  

die; -, -n [mhd. buode, zu bauen]: 1. a) Marktbude, Kiosk: -n aufschlagen; an -n wurden Würstchen verkauft; b) Baubude: die Bauarbeiter frühstücken in der B. 2. (ugs.) a) (abwertend) Haus, das in einem verkommenen, baufälligen Zustand ist: diese B. ist abbruchreif; b) Wohnung, Heim, Stube, möbliertes Zimmer: eine sturmfreie B.; er ist auf seiner B.; Leben in die B. bringen (für Unterhaltung u. Stimmung sorgen); *jmdm. fällt die B. auf den Kopf (ugs.; jmd. hält es in seiner Wohnung nicht mehr aus); jmdm. die B. einlaufen/einrennen (ugs.; jmdn. ständig mit dem gleichen Anliegen aufsuchen); jmdm. auf die B. rücken (ugs.; 1. jmdn., mit dem jmd. etw. zu bereinigen hat, in seiner Wohnung aufsuchen. 2. jmdn. unaufgefordert besuchen). 3. (ugs. abwertend) Laden, Lokal, Büro o.Ä.: die Polizei hat ihm die B. zugemacht (die Schließung angeordnet).