[ - Collapse All ]
buhlen  

buh|len <sw. V.; hat> [spätmhd. buolen]:

1.(geh. abwertend) heftig um etw. werben, sich um etw. bemühen: um die Gunst der Wählerschaft b.


2.(veraltet) mit jmdm. kosen, eine Liebschaft haben: mit jmdm. b.
buhlen  

buh|len (veraltet); um jmds. Gunst buhlen (geh.)
buhlen  


1. anlocken, anwerben, sich bemühen, gewinnen wollen, konkurrieren, ringen, umgarnen, umstricken, werben, wetteifern, zu gewinnen suchen; (ugs.): bezirzen.

2. eine Liebschaft haben, lieb haben, schmusen, zärteln, zärtlich sein; (geh.): herzen; (dichter.): kosen; (geh. veraltend): liebkosen.

3. sich eine Frau suchen, sich nach einer Frau umsehen, heiraten wollen, einen Antrag machen, den Hof machen, sich [um die Gunst] bemühen, umwerben; (geh.): werben; (scherzh.): heiratslustig sein, heiratsfreudig sein, auf Freiersfüßen gehen/wandeln; (ugs. scherzh.): auf Brautschau gehen, Brautschau halten; (landsch.): auf die Freite gehen; (geh. veraltend): um jmds. Hand anhalten/bitten; (veraltet): anhalten, freien.

[buhlen]
[buhle, buhlst, buhlt, buhlte, buhltest, buhlten, buhltet, buhlest, buhlet, buhl, gebuhlt, buhlend]
buhlen  

buh|len <sw. V.; hat> [spätmhd. buolen]:

1.(geh. abwertend) heftig um etw. werben, sich um etw. bemühen: um die Gunst der Wählerschaft b.


2.(veraltet) mit jmdm. kosen, eine Liebschaft haben: mit jmdm. b.
buhlen  

[sw.V.; hat] [spätmhd. buolen]: 1. (geh. abwertend) heftig um etw. werben, sich um etw. bemühen: um die Gunst der Wähler b. 2. (veraltet) mit jmdm. kosen, eine Liebschaft haben: mit jmdm. b.
buhlen  

v.
<V.i.; hat; veraltet> mit jmdm. ~ <poet.> in Liebesverkehr stehen; mit jmdm. um etwas ~ wetteifern; um etwas ~ heftig nach etwas streben; um jmds. Gunst ~ [Buhle]
['buh·len]
[buhle, buhlst, buhlt, buhlen, buhlte, buhltest, buhlten, buhltet, buhlest, buhlet, buhl, gebuhlt, buhlend]