[ - Collapse All ]
Bulle  

Bụl|le die; -, -n <lat.; »Wasserblase; Siegelkapsel«>:

1.Siegel[kapsel] aus Metall (Gold, Silber, Blei) in kreisrunder Form (als Urkundensiegel, bes. im Mittelalter gebräuchlich).


2.a)mittelalterliche Urkunde mit Metallsiegel (z. B. die Goldene Bulle Kaiser Karls IV.);

b)feierlicher päpstlicher Erlass

Bulle  

1Bụl|le, der; -n, -n [mniederd. bulle, eigtl. = der Aufgeblasene, der Strotzende, bezogen auf die Geschlechtsteile; 5: engl. bull = jmd., der auf Hausse spekuliert, vgl. 1Bär (3) ]:

1.a)geschlechtsreifes männliches Rind;

b)männliches Tier verschiedener Großwildarten.



2.(salopp, meist abwertend) Mann von auffallend kräftigem, plumpem Körperbau.


3.(ugs. oft abwertend) Polizei-, Kriminalbeamter: die -n nahmen einige Vermummte fest.


4.(salopp, Soldatenspr.) jmd., der einen einflussreichen, einträglichen Posten hat.


5.(Börsenw. Jargon) jmd., dessen Aktivitäten an der Börse von erwartetem Steigen der Kurse geprägt sind.

Das Wort Bulle wird häufig in beleidigender Absicht verwendet. In einem Gerichtsurteil aus den 80er-Jahren wurde jedoch festgehalten, dass es nicht »automatisch« eine Beleidigung darstellt, da es zuweilen auch als Eigenbezeichnung mit ironischer Distanz verwendet wird.



2Bụl|le, die; -, -n [mhd. bulle < mlat. bulla="Siegel," gesiegelte Urkunde < lat. bulla="kapselförmiges" Amulett; Buckel, Knopf, eigtl.="(Wasser)blase]:"

1.Siegel[kapsel] aus Metall bes. im Mittelalter.


2.a)mittelalterliche Urkunde mit einem Siegel aus Metall: die Goldene B. Kaiser Karls IV.;

b)in lateinischer Sprache abgefasster, feierlicher päpstlicher Erlass.

Bulle  

Bụl|le, der; -n, -n (Stier, männliches Zuchtrind; auch männliches Tier verschiedener großer Säugetierarten; ugs. oft abwertend für Polizist; Börsenw. Optimist hinsichtlich der Kursentwicklung)

Bụl|le, die; -, -n <lat.> (mittelalterliche Urkunde; feierlicher päpstlicher Erlass); die Goldene Bulle
Bulle  


1. Farre, männliches Rind, Stier, Zuchtstier; (schweiz.): Muni; (landsch.): Rammbock.

2. Goliath, Hüne, Riese; (bildungsspr.): Titan, (geh.): Gigant; (ugs. scherzh.): Koloss.

3. Kriminalbeamter, Polizeibeamter, Polizist; (österr., schweiz., sonst veraltet): Wachtmeister; (ugs.): Kriminaler, Schutzmann; (salopp): Polyp; (scherzh.): Gesetzeshüter.

[Bulle]
[Bullen]
Bulle  

1Bụl|le, der; -n, -n [mniederd. bulle, eigtl. = der Aufgeblasene, der Strotzende, bezogen auf die Geschlechtsteile; 5: engl. bull = jmd., der auf Hausse spekuliert, vgl. 1Bär (3)]:

1.
a)geschlechtsreifes männliches Rind;

b)männliches Tier verschiedener Großwildarten.



2.(salopp, meist abwertend) Mann von auffallend kräftigem, plumpem Körperbau.


3.(ugs. oft abwertend) Polizei-, Kriminalbeamter: die -n nahmen einige Vermummte fest.


4.(salopp, Soldatenspr.) jmd., der einen einflussreichen, einträglichen Posten hat.


5.(Börsenw. Jargon) jmd., dessen Aktivitäten an der Börse von erwartetem Steigen der Kurse geprägt sind.

Das Wort Bulle wird häufig in beleidigender Absicht verwendet. In einem Gerichtsurteil aus den 80er-Jahren wurde jedoch festgehalten, dass es nicht »automatisch« eine Beleidigung darstellt, da es zuweilen auch als Eigenbezeichnung mit ironischer Distanz verwendet wird.



2Bụl|le, die; -, -n [mhd. bulle < mlat. bulla="Siegel," gesiegelte Urkunde < lat. bulla="kapselförmiges" Amulett; Buckel, Knopf, eigtl.="(Wasser)blase]:"

1.Siegel[kapsel] aus Metall bes. im Mittelalter.


2.
a)mittelalterliche Urkunde mit einem Siegel aus Metall: die Goldene B. Kaiser Karls IV.;

b)in lateinischer Sprache abgefasster, feierlicher päpstlicher Erlass.

Bulle  

Bulle, geschlechtsreifes männliches Hausrind, Muni (schweiz.), Stier
[geschlechtsreifes männliches Hausrind, Muni, Stier]
Bulle  

n.
<m. 17> geschlechtsreifes männl. Rind, Zuchtstier; <fig.; umg.> großer starker Mann; <derb> Polizist [<nddt., engl. bull; zu idg. *bhel- „aufblasen, schwellen, strotzen“; Ball]
['Bul·le1]
[Bullen]

n.
<f. 19> Kapsel für Urkundensiegel; das Siegel selbst; Urkunde mit Metallsiegel, <bes.> päpstl. Erlass; Goldene ~ kaiserliche bzw. königliche Urkunde; [<lat. bulla „Blase, Buckel, Kapsel“]
['Bul·le2]
[Bullen]

n.
<f. 19; Nebenform von> Pulle
['Bul·le3]
[Bullen]